News : Targa: Notebook mit 750 GB vorgestellt

, 55 Kommentare

Während es einige Notebook-Käufer lieber klein und leicht haben, mag es eine andere Zielgruppe offenbar groß und schwer, dafür aber umso leistungsfähiger. Letztere bedient nun der Hersteller Targa Computers mit einem neuen Desktop-Replacement-Notebook in der 17-Zoll-Klasse.

Doch neben dem 17 Zoll großen Display, das mit zwei verschiedenen Auflösungen (1.680 x 1.050 oder 1.920 x 1.200 Pixel) im neuen „Raptor 60“-Notebook verbaut werden kann, setzt der Hersteller auch auf weitere absolute High-End-Komponenten. Besonders beeindruckend ist dabei wohl besonders die Festplattenkapazität des Geräts, werden doch gleich drei solcher Speichermedien verbaut, die zusammen eine Kapazität von rund 750 Gigabyte haben und damit wahrscheinlich sogar viele Desktop-PCs hinter sich lassen. Dabei kann der Festplattenverbund auf Wunsch entweder im Raid-Modus 0, 1 oder 5 betrieben werden. Als Grafichip können bis zu zwei, im SLI-Modus betriebene „nVidia GeForce Go 7950 GTX MXM IV“-Chips mit jeweils 512 Megabyte Texturspeicher verbaut werden.

Targa Computers Raptor 60
Targa Computers Raptor 60

Darüber hinaus kann das Targa 60 bis zu zwei Gigabyte Arbeitsspeicher des Typs DDR2-677 aufnehmen. Was den Prozessor angeht, kann der geneigte Käufer zwischen einer Vielzahl verschiedener Modelle auswählen. Den Anfang macht ein Core 2 Duo E6300 von Intel mit einer Taktfrequenz von 1,83 GHz pro Kern. Die beiden schnellsten CPUs, die in das Notebook verbaut werden können, sind entweder der E6700 mit 2,66 GHz oder der Core 2 Extreme X6800 mit 2,93 GHz pro Kern. Verwaltet wird alles von Intels 965er-Chipsatz, der ebenfalls dafür sorgt, dass der Sound über vier integrierte Lautsprecher ausgegeben werden kann. Der High-End-Charakter des Targa 60 wird darüber hinaus durch die Möglichkeit, ein Blu-ray-Laufwerk in das Gerät integrieren zu lassen, unterstrichen.

Ferner wird im neuen Targa-Notebook ein Subwoofer und ein Express-Card-Slot verbaut. Als Anschlüsse stehen dem Anwender neben vier USB-2.0-Buchsen auch ein VGA-Ausgang und ein FireWire400-Anschluss sowie e-SATA, HDMI, Ethernet, analoge Tonausgänge, S-Video, Modem-Ausgang und ein Kartenleser zur Verfügung. Die Kommunikation mit der Außenwelt wird über ein WLAN-Modul des Typs 3945ABG von Intel gewährleistet. Schnappschüsse und Video-Konferenzen lassen sich über eine im Gehäusedeckel integrierte Digitalkamera mit einer Auflösung von 1,3 Megapixeln tätigen.

Das neue Targa-Notebook besitzt die Maße 39,4 x 28,7 x 3,6 bis 4,3 cm und wiegt stolze 4,04 kg. Wie lange der 2.400 mAh starke Akku angesichts der Leistung der integrierten Hardware durchhält, verriet der Hersteller leider nicht. Das Raptor 60 startet derzeit bei 2.345,- US-Dollar, allerdings sind die Optionen auf 250 Gigabyte große Festplatten und das Blu-ray-Laufwerk noch nicht verfügbar. Maximal lässt sich das Notebook derzeit auf einen Preis von knapp 4.700,- US-Dollar aufrüsten. Eine Tragetasche ist allerdings bei allen Konfigurationen gratis.