News : 9 Mio. WoW-Abonnenten – Spitze erreicht?

, 127 Kommentare

Blizzard Entertainment gab heute bekannt, dass World of Warcraft, das preisgekrönte Massively Multiplayer Online Role-Playing Game (MMORPG), jetzt mit einer weltweiten Spielergemeinde von mehr als 9 Millionen Abonnenten einen neuen Meilenstein erreicht hat.

Kritiker und Analysten hatten schon gemunkelt, dass die Luft so langsam aus dem Spiel ist, das am 23. November 2004 das Licht der Welt erblickt hat. Die letzte Meldung über 8 Millionen zahlende Kunden datiert man seiner Zeiten immerhin schon auf den Januar 2007. Analysen, welche nicht von Blizzard stammen, hatten seit dem März rückläufige Aktivitäten auf den europäischen und amerikanischen Servern beobachtet. Diese scheinen sich aber seit dem Mai wieder stabilisiert zu haben, was Blizzard heute zur neuen Rekordmeldung nutzen konnte.

Das Unternehmen arbeitet derzeit mit der Partnergesellschaft für World of Warcraft in China, The9, an der Veröffentlichung der Spieleerweiterung, World of Warcraft: The Burning Crusade, auf dem chinesischen Festland. Im Zuge dieses Ereignisses rechnet man abermals mit einem Zuwachs an neuen und vor allem auch wiederkehrenden Abonnenten.

Derzeit arbeitet Blizzard erneut an einem größeren Patch, welcher bereits auf den Testservern zum Probespielen einlädt. Um die Motivation zum Testen etwas nach oben zu schrauben, rüstet Blizzard alle Charaktere mit den besten „T6“-Rüstungssets aus. Größte Neuerung sollte, nach ursprünglichen Plänen, eine 10-Spieler-Instanz namens „Zul'aman“ mit sechs neuen Bossen sein, welche sich im Schwierigkeitsgrad zwischen den bisherigen Instanzen ansiedeln soll. Sie soll in etwa dort aufhören, wo die bisher einzige 10-Spieler-Raid-Instanz für Level 70 „Karazhan“ aufhört. Laut neuesten Informationen wird die neue Instanz allerdings zusammen mit der Funktion der Gildenbank auf einen späteren Patch verschoben – Termin unbekannt.

Des Weiteren wird mit dem kommenden Patch 2.2 ein „Voice Chat“ in das Spiel integriert, ähnlich externen Programmen wie TeamSpeak. Dieser steht allerdings noch nicht auf den Testservern zur Verfügung. Bei diesem neuen Feature werden automatisch Musik und Soundeffekte leiser gestellt, sobald der Spieler oder Gruppenmitglieder ins Mikrofon sprechen. Separate Voice-Chat-Kanäle für Gruppen, Freunde und Gilden sollen die entsprechende Privatsphäre sicherstellen. Wie üblich werden weiterhin mit dem Patch viele kleine Probleme behoben und die einen oder anderen Fähigkeiten der Klassen wieder einmal geändert beziehungsweise angepasst. Wann dieser Patch offiziell verfügbar ist, steht derzeit aber noch nicht fest.