News : Brandgefahr bei bestimmten Telekom-Faxgeräten

, 12 Kommentare

Zwischen diversen Hinweisen für eventuell brandgefährdete Notebook-Akkus weiß die Telekom dieser Tage mit einer ähnlichen, aber doch besonderen Meldung aufzuwarten: Seit mehreren Jahren vertreibt der Konzern die von einem Fremdhersteller produzierten Faxgeräte Multifax 500 und 700. Bei einem Teil der Geräte hat der Hersteller nun einen Firmware-Fehler festgestellt.

Betroffen sind ausschließlich die beiden Produktreihen, die in der Zeit vom 25. Juli 2005 bis zum 29. Juni 2007 verkauft wurden. Liegt eine beschädigte Tintenpatrone im Gerät, besteht die Möglichkeit, dass aufgrund des Firmware-Fehlers der Selbstreinigungsprozess der Patrone nicht ordnungsgemäß verläuft. Bei einer Überhitzung der Patrone kann es zu einer Verschmelzung von Kunststoffteilen in direkter Umgebung der Patrone oder der Patronenkontakte kommen. Auch lässt sich nicht ausschließen, dass das Faxgerät durch die Hitzeentwicklung Feuer fängt.

Der Fehler lässt sich durch ein Update der Firmware beseitigen. Die Deutsche Telekom empfiehlt den betroffenen Kunden, ein solches Update durchzuführen. Das Update der Firmware mit der Bezeichnung V 3.10 steht im Internet zum kostenfreien Download bereit. Bei Fragen zu dem Update oder Problemen bei dessen Durchführung steht den Kunden die Rufnummer 0800 330 9094 kostenfrei zur Verfügung. Hier wird ebenfalls für Kunden, die ein Update der Firmware nicht selbst durchführen können, ein Softwareupdate innerhalb von 48 Stunden veranlasst.