News : Erster 45-nm-Prozessor für $999 ab Q4/2007

, 41 Kommentare

DigiTimes berichtet, dass zum Jahresende der erste 45-nm-Desktop-Prozessor in den Handel kommt. Der Preis steht mit Intel-typischen 999 US-Dollar auch schon fest. Dabei wird es sich um ein Modell mit vier Kernen bei einem Takt von 3,33 GHz und 12 MB L2-Cache handeln.

Während DigiTimes den Namen bisher nicht zu nennen weiß, berichtet VR-Zone über die Vorverlegung des ersten „Yorkfield“ mit besagten technischen Elementen in das vierte Quartal 2007, um dem Launch von AMDs Phenom FX etwas entgegen zu setzen. Mit der Taktfrequenz von 3,33 GHz bei einem Frontside-Bus von 1.333 MHz geht Intel erstmals seit langer Zeit wieder den Weg über die 3-GHz-Marke.

Weitere Modelle sollen kurz nach dem Start folgen. Neben zwei weiteren Quad-Core-Prozessoren in neuer 45-nm-Fertigung (Yorkfield) wird Intel bis zu vier Modelle mit zwei Kernen (Wolfdale) vorstellen, die über den gleichen FSB verfügen, aber wegen fehlender Prozessorkerne nur halb so viel L2-Cache besitzen. Abgerundet werden soll das Portfolio mit einem Einsteigerprozessor mit FSB1066 und 3 MB L2-Cache, was nach bisheriger Roadmap auf einen Wolfdale-M schließen lässt. All diese werden aber erst im ersten Quartal 2008 auf den Markt kommen – passend zu AMDs Phenom-Serie.