News : Logitech mit steigenden Umsätzen und Margen

, 32 Kommentare

Logitech gab heute die Finanzergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2008 bekannt. Der Umsatz konnte von 393 Mio. US-Dollar im entsprechenden Vorjahresquartal um neun Prozent auf 430 Mio. US-Dollar gesteigert werden.

Das Betriebsergebnis nach US-GAAP belief sich auf 24 Mio. US-Dollar, was einem Wachstum von 1 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2007 entspricht. Der Reingewinn nach US-GAAP betrug 25.6 Mio. US-Dollar im ersten Quartal 2008, verglichen mit 30,1 Mio. US-Dollar im ersten Quartal 2007. Die Bruttomarge erhöhte sich im Vergleich zu 30,7 Prozent im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2007 um 300 Basispunkte auf 33,7 Prozent.

Der Einzelhandelsumsatz von Logitech stieg im ersten Quartal um acht Prozent im Vorjahresvergleich. Dabei betrug das Wachstum in Nord- und Südamerika 17 Prozent und im asiatisch-pazifischen Raum 13 Prozent, während die Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) einen Rückgang von einem Prozent verzeichnete. Der OEM-Umsatz stieg um 16 Prozent.

Trotz des zweistelligen Wachstums in den meisten Produktkategorien (angeführt von Audioprodukten mit einem Wachstum von 39 Prozent und Tastaturen mit einem Wachstum von 21 Prozent) wurde der Einzelhandelsumsatz durch einen Rückgang von 38 Prozent in der Kategorie Videoprodukte belastet. Dieser ist hauptsächlich auf einen Rückgang von 62 Prozent in der EMEA-Region zurückzuführen. Der Einzelhandelsumsatz bei Webkameras ging in Nord- und Südamerika gegenüber dem Vorjahr nur leicht zurück und konnte gegenüber dem vierten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres einen Anstieg von 46 Prozent verbuchen.

Logitech bestätigt für das am 31. März 2008 endende Geschäftsjahr 2008 seine Finanzziele mit einer Steigerung von 15 Prozent sowohl des Umsatzes als auch des Betriebsergebnisses. Die Bruttomarge dürfte am oberen Ende der langfristigen Zielspanne von 32-34 Prozent liegen.