News : Neue ATi-Grafikkarten zum Jahreswechsel

, 97 Kommentare

AMD wird gegen Ende des Jahre und Anfang des kommenden Jahres verschiedene Modelle der neuen Generation einem Refresh unterziehen. Dieses war zum größten Teil bereits bekannt, die Kollegen von OCWorkbench haben jedoch Details zu den drei Modellen in Erfahrung bringen können.

An der Spitze soll der R680 stehen. Der in 55 nm gefertigte Chip ist für den Markt der Enthusiasten gedacht, bringt er neben der Unterstützung von DirectX 10 auch Support für CrossFire, HDMI, HDCP und UVD mit. Darüber hinaus wird er erstmals im neuen PCI-Express-2.0-Standard angeboten, welcher aber vollständig abwärtskompatibel zum bisherigen Standard ist.

Im Mittelklassesegment sollen die Zwillinge RV660/670 das Ruder übernehmen. Auch diese beiden werden in 55 nm gefertigt, in Sachen Ausstattung liegen sie auch keinen Deut hinter dem neuen Flaggschiff zurück. Angaben zu eventuellen Taktraten gibt es aber auch hier noch nicht. Den letzten Punkt im Low-Cost-Bereich soll ein aufgewerteter Grafikchip vom Typ RV635 setzen, der sich vollends an die Spezifikationen der größeren Modelle hält.

Alle neuen Modelle sollen den Berichten zu folge im September 2007 in den Sample-Status gehen, so dass die Massenproduktion zum Ende des Jahres beginnen kann und spätestens im Januar 2008 die ersten neuen Modelle im Handel zu erwarten sind. Abzuwarten bleibt aber, ob die Fertigungsangaben sich bewahrheiten. Derzeit hat es AMD noch nicht geschafft, sein schnellstes Modell in 65 nm zu fertigen und setzt deshalb noch auf den bisherigen 80-nm-Herstellungsprozess. Daher gilt es als unwahrscheinlich, dass das Unternehmen gleich den Sprung von 80 auf 55 nm macht und die 65 nm einfach überspringt.