5/10 USB-Sticks im Test : Elf Modelle von A-Data bis SuperTalent im Vergleich

, 82 Kommentare

Technische Daten

Technische Daten
PD7 FlashVoyager GT PowerRAM 3.0 SafeStick 3.0 PocketDrive RBST
USB Flash Drive
allgemeine Angaben
Hersteller A-Data Corsair Satron Satron Connect 3D SuperTalent
Kapazitäten 1 GB – 16 GB 2 GB – 8 GB 256 MB – 8 GB 1 GB – 4 GB 512 MB – 4 GB 1 GB, 2 GB
Abmessungen in mm (l*b*t) 66,0*19,0*10,0 76,0*24,0*15,0 69,0*17,0*9,0 69,0*19,0*11,0 71,0*18,0*7,0 68,0*16,0*7,0
Gehäusematerial Metall Gummi Plastik Gummi Plastik Plastik, Metall
Schreibschutz x x x x x x
Preise Aktuelle Preise Aktuelle Preise Aktuelle Preise Aktuelle Preise Aktuelle Preise nicht gelistet
maximale Geschwindigkeit laut Hersteller
Lesen 30 34 26 (bis 1 GB)
30 (ab 2 GB)
30 19 30
Schreiben 20 28 17 (bis 1GB)
22 (ab 2 GB)
22 17 -
ReadyBoost kompatibel ✓*
* Hinweis: Durch die schwankende Leistung werden die 1-GB- und 4-GB-Versionen nicht immer als kompatibel erkannt.

Testsystem und -Bedingungen

Testsystem:

  • Prozessor
    • Intel Pentium 4 3,0 GHz (Northwood-Kern, 130 nm, SSE2, 512 kB Level-2-Cache)
  • Motherboard
    • MSI Neo FIS2R („Intel 875P“-Chipsatz, Sockel 478)
  • Arbeitsspeicher
    • Corsair TwinX1024-3200C2Pro (2x 512 MB, 2-3-2-5, DDR400)
  • Grafikkarte
    • ATi Radeon X800 XT (500/500)
  • Peripherie
    • JLMS XJ-HD166S – DVD-Laufwerk
    • NEC ND4550A – DVD-Brenner
    • 2x Hitachi 7k250 (80GB, SATA, 8MB Cache, 7200 RpM) als RAID0
  • Soundkarte
    • Creative Sound Blaster X-Fi Platinum
  • USB-Sticks
    • A-Data PD7
    • Corsair FlashVoyager GT
    • Connect 3D Pocket Drive
    • Satron PowerRAM 3.0
    • Satron SafeStick 3.0
    • SuperTalent RBST USB Flash Drive
  • Treiberversionen
    • ATi Catalyst 7.2
  • Software
    • Microsoft Windows Vista Ultimate
    • Microsoft DirectX 10

Bedingungen:
In diesem Test gilt es, die Leistungen der Flash-Laufwerke zu erkunden. Nachdem das Laufwerk vom Betriebssystem korrekt erkannt wurde, wird zunächst der Laufwerksbuchstabe entfernt und die darauf befindliche Partition gelöscht. Dies sorgt nicht nur für Chancengleichheit auf allen USB-Sticks, sondern ist gleichzeitig auch nötig, damit Schreibtests auf den Geräten durchgeführt werden können.

Anschließend bemühen wir die beliebten Benchmark-Programme HD-Tach 3.0.4.0 von Simpli Software und Sandra XI von SiSoftware. Während wir mit HD-Tach ausschließlich die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten sowie die Zugriffszeiten beim sequentiellen Lesen feststellen wollen, wird mittels SiSoft Sandra sowohl die sequentielle Lese- und Schreibperformance, als auch die Leistung bei zufälligen Zugriffen ermittelt.

Auf der nächsten Seite: Benchmarks