News : Unreal Engine 3 unterstützt Windows Live

, 29 Kommentare

Microsofts Online-Dienst Windows Live, der zuerst für die Xbox 360 entwickelt wurde und mit Windows Vista auch auf dem PC Einzug gehalten hat, erhält tatkräftige Unterstützung von Seiten der Spielebranche: Epic verkündete auf der E³, eine Unterstützung für Windows Live in die Unreal Engine 3 zu integrieren.

Bislang kämpft Microsofts Multiplayer-Plattform auf dem PC noch mit Startschwierigkeiten. So unterstützen bislang etwa nur die Titel Shadowrun und Halo 2 den Dienst, und das auf einer eher enttäuschende Art und Weise. Shadowrun soll beispielsweise unter Balancingschwierigkeiten leiden, wie aus dem aktuellen Test der GameStar hervorgeht. Anscheinend haben die Entwickler bei dem Shooter versucht, die unterschiedlichen Bedienungen von PC-Spieler (Maus und Tastatur) und Konsolen-Spielern (Gamepad) durch einen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad anzugleichen, was sich aber nicht allzu gut handhaben lässt. Da mit dem Problem aber noch mehr Entwickler konfrontiert werden dürften, bleibt es spannend, wie das Problem in Zukunft gelöst bzw. umgangen wird.

Durch die Integration in die Unreal Engine 3, welche die Basis vieler zukünftiger Spiele bildet, könnte Microsoft einen deutlich größeren Kundenkreis für den Online-Dienst gewinnen, der zwar auch in einer kostenfreien Silber-Version nutzbar ist, aber erst in der Gold-Version, deren Nutzung von drei Monaten 20 Euro bzw von einem Jahr 60 Euro veranschlagt, vollen Funktionsumfang bietet.

Aber auch für die Entwickler, die für ihre Titel die Unreal Engine 3 als Grundlage verwenden, kann die Kooperation zwischen Microsoft und Epic von Nutzen sein. Immerhin bekommen sie so eine stabile und zumindest im Konsolenbereich etablierte Multiplayer-Plattform geboten und sind so in der Lage, eigene Ressourcen einzusparen.