News : AMD K10: SuperPi- & Cinebench-10-Ergebnis

, 169 Kommentare

Im Forum von Coolaler sind erste Ergebnisse eines AMD-Prozessors mit vier Kernen bei einem Takt von 2 GHz aufgetaucht. Während das Ergebnis in SuperPi relativ wenig Aussagekraft besitzt, deutet der Test unter Cinebench 10 ein wenig die wahre Performance des neuen Prozessors an.

Allen Worten vorab sei an der Stelle aber noch einmal gesagt, dass es sich um inoffizielle Bilder und Ergebnisse aus einem bekannten Forum handelt. Diese haben in der Vergangenheit schon öfters Tests dieser Art veröffentlicht, zuletzt von Intels neuen Yorkfield- und Wolfdale-Prozessoren.

Der K10 von AMD zeigt sich erst in einer neuen Version von CPU-Z von seiner wahren Seite – Vier Kerne werden von je 512 KB L2-Cache unterstützt, während die gesamte CPU noch einmal 2 MB L3-Cache spendiert bekommt. Etwas über die angehende Performance des mit 2 GHz getakteten Boliden sagt aber nicht der Test von SuperPi mit einer gestoppten Zeit von 39,7 Sekunden im 1M-Test aus, sondern erstmals ein veröffentlichter Screenshots zu Maxons Cinebench 10, der sich dank der Einsendungen unserer Leser mit aktuellen, aber auch älteren CPUs gut vergleichen lässt. Liegt das Ergebnis im Test eines einzelnen Kerns mit 1896 Punkten wegen des Takts von nur 2 GHz auf dem niedrigen Niveau eines Athlon X2 4200+, der mit 2,2 GHz taktet, weiß die Performance mit mehreren Kernen zu überzeugen. Ein um den Faktor 7,01 erhöhtes Ergebnis von 13.295 Punkten hievt das Testgespann, bestehend aus zwei Prozessoren mit vier Kernen auf das Niveau von aktuellen Dual-Quad-Core-Xeon-Maschinen.

Cinebench 10-Ergebnis
Cinebench 10-Ergebnis
SuperPi
SuperPi

Das Ergebnis in Cinebench 10 ist ein erster Fingerzeig, wo die wahren Stärken der neuen K10-Familie liegen. Höher getaktete Varianten, wie in etwa der oft auf Messen präsentierte aber nie getestete 3-GHz-Prozessor vom AMD, dürften den Multi-CPU-Test, nach den jetzigen Informationen, für sich entscheiden können. Da es aber bei den bisherigen Ergebnissen keinerlei Informationen zu den verwendeten Mainboards, Speicher und weiteren wichtigen Komponenten gibt, sind alle Ergebnisse wie immer mit größter Vorsicht zu genießen. Die Spekulationen und Vorabtests dürften in wenigen Tagen sowieso ein offizielles Ende nehmen, wenn AMD am 10. September endlich die Katze aus dem Sack lässt.