News : ATi mit neuer Preis- und Produktstrategie?

, 48 Kommentare

Einem Bericht von Fudzilla zufolge plant AMDs Grafikchipsparte ATi die Einführung einer neuen Preisstruktur. Das Unternehmen will auf diesem Weg – vereinfacht gesagt – die drei Kategorien Günstig-, Mittel- und Hochpreis-Niveau noch klarer gegeneinander abgrenzen.

Demnach werden High-End-Karten von ATi zukünftig im Bereich der 300 US-Dollar und mehr angesiedelt werden. Sofern ein offensichtlicher Vorteil gegenüber einem Nvidia-Pendant erkennbar ist, ließe sich dieser Richtwert aber entsprechend überschreiten, so dass Top-Karten unter Umständen auch deutlich über dem Richtwert liegen könnten. Im mittleren Preissegment sollen die Karten je nach Nachfrage („Stock Keeping Unit“) zwischen 150 und 299 US-Dollar kosten. Im unteren Segment, dem sogenannten „Mainstream“, sollen sich die Preise auf 79 bis 149 US-Dollar belaufen.

Besagte neue Strategie erwähnt jedoch nicht das Einsteiger-Segment. Dieses dürfte im Mainstream zusammengefasst sein, sodass jene Karten für Beträge im Bereich 80 US-Dollar zu haben sein sollten.

Darüber hinaus weiß dieselbe Seite auch von einer geänderten Produktstrategie auf dem High-End-Sektor zu berichten. So sei es ab sofort wieder erklärtes Ziel, alle sechs Monate ein neues High-End-Modell auf dem Markt zu bringen. In den letzten Jahren waren die Kontrahenten ATi und Nvidia eigentlich von dieser Produktpolitik abgewichen. Den Anfang soll der R670, eine Karte mit zwei RV670-Chips auf einem PCB, im 1. Quartal 2008 machen. Sechs Monate später soll internen Roadmaps zufolge der R700 und weitere sechs Monate später dessen Überarbeitung, der R7x0, erscheinen.