News : Canon EOS-1Ds Mark III: Königin mit 21 MP

, 71 Kommentare

Wachwechsel bei den Pixelboliden der professionellen Fotografie: Mit satten 21 Megapixeln, Reihenaufnahmen mit bis zu fünf Bildern pro Sekunde und 14 Bit Farbtiefe des Vollformat-CMOS-Sensors läuft heute das neue Canon-Flaggschiff vom Stapel und löst damit die EOS-1Ds Mark II ab.

Der Pufferspeicher ermöglicht bis zu 56 Large-JPEG-komprimierte Aufnahmen (12 bei RAW-Dateien) – das bietet derzeit keine andere Kamera mit dieser Auflösung. Die EOS-1Ds Mark III bedient sich der neuen Technologieplattform, wie sie schon in der EOS-1D Mark III zum Einsatz kam – inklusive der Belichtungsmessung über 63 Sektoren, Autofokus mit 19 Kreuzsensoren, 3,0-Zoll LC-Display mit Livebild-Funktion und EOS-Integrated-Cleaning-System. Die Tonwert-Priorität-Funktion erweitert die Detailzeichnung in den Lichtern.

Canon EOS-1Ds Mark III
Canon EOS-1Ds Mark III

Das Autofokussystem setzt 19 Kreuzsensoren zur Fokussierung ein, die über den gesamten Autofokusbereich für eine genauere Erfassung nicht mittiger Objekte verteilt sind. 26 zusätzliche Autofokushilfsmesspunkte sorgen für noch mehr Präzision bei der automatischen Schärfenachführung. Die neue Menüführung der 1Ds Mark III erspart dem Anwender per Registerkarten umständliches Scrollen – Handhabung und Übersichtlichkeit wurden also verbessert. Gegenüber den Vorgängermodellen sind die persönlichen Einstellungen in 57 Custom-Funktionen zusammengefasst und in vier Kategorien unterteilt. Änderungen der Standardeinstellungen sind auf einen Blick erkennbar. Mit der neuen Option „Mein Menü" können häufig verwendete Einstellungen als separates Menü gespeichert und schnell wieder aufgerufen werden. Die Einstellungen für Systemzubehör können direkt vom LC-Display gesteuert werden.

Canon EOS-1Ds Mark III
Canon EOS-1Ds Mark III
Canon EOS-1Ds Mark III
Canon EOS-1Ds Mark III

Mit dieser Neueinführung erfolgt gleichzeitig die Markteinführung des „EF 14mm 1:2,8L II USM“, des neuen Ultraweitwinkelobjektivs der professionellen L-Serie. Wie viele Objektive der L-Serie verfügt auch das neue Objektiv über einen speziellen Schutz gegen Staub und Feuchtigkeit. Asphärische und UD-Linsen sollen für sehr gute Bildqualität und gleichmäßige Ausleuchtung bis in die Bildecken sorgen. Die ringförmig konzipierte USM Ultraschallmotortechnologie sorgt für schnelle automatische Scharfstellung – natürlich kann jederzeit auf manuell gewechselt werden.

Als Schnittstellen stehen ein Videoausgang (NTSC/PAL) und eine USB-2.0-Schnittstelle zur Verfügung. Im Lieferumfang der EOS-1Ds Mark III ist ein umfassendes Softwarepaket enthalten, das die Arbeitsabläufe des Fotografen unterstützt. Dazu gehört Digital-Photo-Professional (DPP), ein Programm zur Umwandlung von RAW-Dateien, mit dem die RAW-Bildverarbeitung gesteuert werden kann. DPP kann bei RAW-Aufnahmen auf Kamerafunktionen wie Staublöschungsdaten oder die Picture Styles zugreifen. Im Lieferumfang der Kamera sind außerdem EOS Utility, ImageBrowser/Zoom Browser und PhotoStitch enthalten.

Ab Oktober 2007 wird die EOS-1Ds Mark III für 8.205,87 Euro im Handel verfügbar sein.