News : Neue Blu-ray-Player mit kostenlosem Filmpaket

, 53 Kommentare

Mit der Einführung von zwei weiteren Blu-ray-Playern erweitert Sony sein bestehendes Angebot. Der BDP-S300 soll dabei aufgrund seines Preises neue Zielgruppen erschließen und einen Teil im Kampf gegen das kostengünstigere HD-DVD-Lager beitragen. Beim BDP-S500 handelt es sich hingegen um eine zusätzliche High-End-Alternative.

Nachdem vielen HD-DVD-Playern in der Vergangenheit direkt entsprechende Filme beilagen, wählt Sony mit den neuen Abspielgeräten ebenfalls dieses Konzept und legt beiden Playern die beiden Filme „Hitch – Der Date Doktor“ und „Der Patriot“ auf Blu-ray Disc bei. Drei weitere Filme – „Spider-Man 3“, „50 Erste Dates“ und „Das Streben nach Glück“ – spendiert Sony nach einer erfolgten Registrierung durch den Kunden per Post.

Beide Player geben Videosignale über einen HDMI1.3-Ausgang in der Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixel wieder – also im Vollbildmodus 1080p. Damit auch die akustische Untermalung nicht zu kurz kommt, unterstützen sie 7.1-Kanal-Linear-PCM und Dolby-Digital-Plus-Surround-Sound. Der BDP-S500 unterstützt zusätzlich die Formate Dolby TrueHD (Decoding und Bit-Stream-Ausgabe über HDMI) und DTS-HD-High-Resolution-Audio (Bit-Stream-Ausgabe über HDMI). Damit die Filme auch bei Kameraschwenks ruckelfrei wiedergegeben werden können, bieten beide Player eine Wiedergabe mit 24 Bildern pro Sekunde (24p-True-Cinema-Modus). Um hiervon profitieren zu können, muss allerdings auch der Fernseher für eine entsprechende Wiedergabe geeignet sein, da er das Signal sonst seinerseits umrechnet und es zu Rucklern kommen kann. Damit auch herkömmliche DVDs in das HD-Zeitalter mitgenommen werden können, bieten beide Abspielgeräte eine 1080p-Upscaling-Funktion und skalieren das Bild demnach auf 1080 Zeilen hoch.

Sony Blu-ray Player BDP-S300
Sony Blu-ray Player BDP-S300
Sony Blu-ray Player BDP-S300
Sony Blu-ray Player BDP-S300
Sony Blu-ray Player BDP-S500
Sony Blu-ray Player BDP-S500

Mit der bei Sony „x.v.Colour“ genannten Technik unterstützen die neuen Player auch den erweiterten Farbraum xvYCC. Dieser internationale Standard schreibt eine Farbpalette für Videoinhalte vor, die dem 1,8fachen Umfang von sRGB entspricht. Entsprechend können die Player auch AVCHD-Discs wiedergeben, die mit aktuellen Camcordern aufgenommen wurden, die mit dem xvYCC-Farbraum aufzeichnen.

Für Besitzer eines Bravia-Fernsehers könnte zudem die „Theatre Sync“-Technologie interessant sein, welche es ermöglicht, durch einen Druck auf die Play-Taste sowohl den Blu-ray-Player als auch den Fernseher in Gang zu setzen, wobei der Fernseher automatisch auf den richtigen Eingang umschaltet und die Wiedergabe des Films beginnt. Gleichermaßen genügt es, den Fernseher auszuschalten – der Player sowie alle anderen per HDMI angeschlossen Komponenten werden automatisch abgeschaltet.

Sowohl der BDP-S300 als auch der BDP-S500 unterstützen neben Blu-ray-Discs auch DVDs und CDs und können DVD/DVD±R/±RW codierte Discs, MP3-Audio-Dateien sowie Bildmaterialien im JPEG-Format auf DVD±R/±RW-Discs wiedergegeben. Der BDP-S500 unterstützt darüber hinaus BD-R/RE-Discs im BDMV-Format.

Der Blu-ray-Player BDP-S300 wird ab Mitte September 2007 für 599,- Euro verfügbar sein, während man auf den 899,- Euro teuren BDP-S500 noch bis Ende Oktober 2007 warten muss.