News : Telekom mit Neuerungen im IPTV-Angebot

, 24 Kommentare

Gestern stellte die Deutsche Telekom auf der IFA eine Neuerung in ihrem IPTV-Angebot vor. Kurz gefasst bedeutet diese: Triple-Play etwas günstiger und auch über ADSL2+. Damit erfüllt der Bonner Konzern Prognosen, wonach die erzwungen Bindung des Services an einen VDSL-Anschluss fallen werde.

Entertain heißt das neue IPTV-Angebot das unter der neuen Dachmarke T-Home läuft über welches Kunden nicht nur unbegrenzt surfen und ins deutsche Festnetz telefonieren, sondern sich darüber hinaus und je nach Tarif-Art ihr persönliches Fernsehprogramm aus über 140 Fernsehkanälen zusammenstellen können. Durch den Ausbau des Breitbandnetzes können laut Telekom bis Jahresende immerhin schon 17 Millionen Haushalte in Deutschland das Angebot nutzen. Fußball-Fans erhalten mit der Zubuchoption „Bundesliga auf PREMIERE powered by T-Home“ ein zusätzliches Angebot. Besonders hierbei ist, dass nunmehr auch ADSL2+-Kunden theoretisch in den Genuss des Angebots kommen können. HD-Inhalte – Entertain verfügt laut Telekom-Angaben über das größte HD-IPTV-Angebot in Deutschland – bleibt natürlich ein Schmankerl für alle VDSL-Kunden.

Dabei ist Entertain in drei Tarife gegliedert: Mit Entertain Basic erhält der Kunde für 49,95 Euro ausschließlich Zugriff auf das IPTV-Angebot der Telekom. Erst im Tarif Entertain Comfort erhält man zum Aufpreis von 10 Euro die Möglichkeit, Inhalte aus 70 verschiedenen Sendern anzuschauen und diese über die mitgelieferte Set-Top-Box beispielsweise aufzunehmen. Erst in diesem Tarif ist die Hinzubuchung der Bundesliga-Option (+ 10 Euro) möglich. Der Deluxe-Tarif Entertain Comfort Plus erlaubt die inhaltliche Auswahl aus 100 Sendern und kommt überdies mit einer Hotspot-Flatrate daher, mit der extern via WLAN gesurft werden kann.

Mit der Öffnung des Angebots hin zu ADSL2+ geht die Telekom leisen Schrittes den Weg, der bereits vor einiger Zeit prognostiziert wurde: Aufgrund des schleppenden Verlaufs der Neuanschlüsse beim IPTV- / Triple-Play-Angebot – damals noch unter dem Namen der heutigen Dachmarke, T-Home – mussten sich die Verantwortlichen von der angebotstechnisch erzwungenen Kopplung Tripple-Play-VDSL mittelfristig verabschieden. Dies ist mit dem gestrigen IFA-Tag und der Einführung von Entertain Comfort geschehen, da nunmehr auch ADSL2+-Kunden den Service wahrnehmen können.

Als weitere Neuerung in der Angebotsstruktur präsentierten die Telekom-Verantwortlichen auf der IFA im Mobilfunk-Bereich übrigens noch eine konzerneigene „Family & Friends“-Tarifvariante, mit der T-Mobile-Kunden ab sofort mit bis zu fünf Gesprächspartnern für 5 Cent in der Minute mobiltelefonieren können.