5/5 Xigmatek HDT-S1283 im Test : Überflieger auf ganzer Linie!

, 313 Kommentare

Fazit

Xigmatek hat es geschafft. Innerhalb kürzester Zeit hat man sich vom Nobody zur neuen Referenz im Prozessorkühler-Segment gemausert und hält mit dem HDT-S963 sowie dem heute getesteten HDT-S1283 zwei Produkte in der Hand, die der etablierten Konkurrenz den Angstschweiß auf die Stirn treiben. Lediglich die Namensgebung der Produkte könnte etwas kundenfreundlicher ausfallen; ein klangvoller Produktname prägt sich einfach besser ein und erhöht den Wiedererkennungsfaktor, was nicht zuletzt die Verkaufszahlen ankurbeln dürfte.

Xigmatek Erfolgs-Duo
Xigmatek Erfolgs-Duo

Konkret schafft es der Xigmatek HDT-S1283 – dank ausgereifter, schnörkelloser Towerbauweise, qualitativ akzeptabler Umsetzung und imposantem 8-mm-Heatpipe-Einsatz – dem langjährigen Spitzenreiter in der 120-mm-Disziplin, dem Scythe Infinity, zumindest aktiv ventiliert das Wasser zu reichen. Das clevere Heatpipe-Direct-Touch-System trägt sein Übriges dazu bei. Die Dokumentation ist ausreichend, die Montage auf allen Plattformen selbsterklärend und kinderleicht. Ob man sich an der Push-Pin-Installation für die Intel-Sockel aufreiben möchte, bleibt Geschmackssache.

Abgerundet wird das überaus stimmige Gesamtpaket, bei dem sogar an die serienmäßig gummientkoppelte Lüfteraufhängung sowie an einen Leitspoiler für zusätzliche Spannungswandlermitbelüftung gedacht wurde, durch den verbauten, durchaus brauchbaren 120-mm-Ventilator mit PWM-Unterstützung und breitem Drehzahlspektrum. Der Anwender kann selbst entscheiden, ob es mit dem Xigmatek-Flaggschiff etwas lärmintensiver oder doch flüsterleise zur Sache gehen soll – die Reserven für beide Modi sind üppig. Lediglich absolut penible Silent-Fetischisten werden sich am leichten Schleifgeräusch im Drehzahlbereich von unter 500 U/min stören und den Serienlüfter unter Umständen gegen ein besseres Modell austauschen. Für das Gros der Anwenderschaft sollte die getroffene Combo aber nahezu ideal ausfallen.

Hardware-Hammer
Hardware-Hammer

Glücklich kann sich also jeder schätzen, der genügend Platz im Gehäuse für einen solchen Tower-Riesen bereitstellen kann, denn ab sofort gibt es zum Scythe Infinity wieder eine interessante Alternative. Mit einem Anschaffungspreis von gerade einmal 35 Euro (erhältlich bei Caseking) ist der HDT-S1283 zudem äußerst portemonnaieschonend und verdient unterm Strich unsere seltene ComputerBase-Hardware-Hammer-Auszeichnung.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.