News : IDF: USB 3.0 bringt 10-fache Performance

, 49 Kommentare

Intel hat in Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von Firmen die Spezifikationen des kommenden USB-Standards grob umrissen. USB 3.0 soll eine bis zu zehnfach höhere Performance als heutzutage übliche Transferraten ermöglichen, bei gleichzeitiger Abwärtskompatibilität.

Wichtigste Meldung an der kompletten Neuvorstellung ist der Punkt, dass der einfache Plug & Play-Stecker und die bisherige Schnittstelle beibehalten bzw. die neuen USB-3.0-Verbindungen vollständig abwärtskompatibel sein werden. Neben höherer Performance zielen die beteiligten Unternehmen, neben Intel allen voran HP, Microsoft, NEC, NXP Semiconductors und Texas Instruments, auf energiesparenderes Arbeiten und eine höhere Effizienz. Die ersten genaueren Spezifikationen von USB 3.0 werden in der ersten Hälfte 2008 bekannt gegeben.

Rechnet man den derzeitigen Standard von USB 2.0 lapidar hoch, ergeben sich atemberaubende Übertragungsraten. Eine USB-2.0-Verbindung schafft derzeit (theoretisch) maximal 480 MBit/s oder 60 MB/s, was folglich den USB-3.0-Standard, legt man einfach den Vorgänger zu Grunde, auf 4,8 GBit/s bzw. 600 MB/s anheben würde. Damit würde USB 3.0 an den bereits länger spezifizierten FireWire 3200 mit maximal 3,2 GBit/s vorbeiziehen.

USB3.0 – 10 mal schneller und mit optischer Verbindung
USB3.0 – 10 mal schneller und mit optischer Verbindung