News : MSI stellt drei neue P35-Mainboards vor

, 33 Kommentare

MSI rundet seine P35-Mainboard-Serie mit mit gleich drei neuen Topmodellen nach oben ab. Die Mainboards P35D3 Platinum, P35 Platinum Combo und P35 Diamond unterstützen alle gängigen Intel-Prozessoren, sind aber bereits auch für die kommende 45-nm-Generation gerüstet.

Der Frontside-Bus lässt sich wahlweise mit 800 MHz, 1066 MHz oder 1333 MHz takten. Während das P35D3 Platinum und das P35 Diamond maximal vier Speichermodule mit insgesamt maximal 8 GByte Dual-Channel DDR3-SDRAM mit 1333 MHz aufnehmen, unterstützt das P35 Platinum Combo wahlweise vier Module á 2 GByte DDR2-SDRAM mit bis zu 1066 MHz oder zwei mal 2 GByte DDR3-SDRAM mit bis zu 1333 MHz. Neben dem vorhandenen 16x-PCI-Express-Grafikkarten-Slot sind auf allen drei Boards je zwei Standard-PCI-Steckplätze sowie je zwei 1x-PCI-Express-Slots zur Systemerweiterung vorhanden. Der dritte PCI-Express-Slot ist physikalisch als 16x-PCI-Express-Slot ausgelegt, elektrisch jedoch als 4x-PCIe-Grafik-Slot belegt. Alle drei Mainboards sind für ATi CrossFire gerüstet.

P35D3 Platinum
P35D3 Platinum
P35 Platinum Combo
P35 Platinum Combo
P35 Diamond
P35 Diamond

Auf allen drei Mainboards kommt mit der „Circu-Pipe“ genannten Wärmepumpe (Heatpipe) eine rein passive und lautlose Kühlung zum Einsatz. Das P35 Diamond wird mit einem SkyTel VOIP-Adapter ausgeliefert, der die Nutzung eines traditionellen Telefons für Internettelefonie-Anwendungen wie Skype ermöglicht. Dabei wird die „normale“ POTS-Telefonleitung bei abgeschaltetem Rechner durch geschliffen. Die beim P35 Diamond ebenfalls beiliegende Soundkarte mit Creative X-Fi Xtreme Audio Soundchip wandelt Stereosignale in Surround-Sound um.

P35D3 Platinum und P35 Platinum Combo sind ab sofort über den Handel zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 159 Euro respektive 179 Euro erhältlich. Das P35 Diamond kommt voraussichtlich Ende September zu einem Preis von 209 Euro in den Handel.