News : Panda: Spam in Unternehmen auf neuem Hoch

, 10 Kommentare

Geht es nach der Statistik des Panda-E-Mail-Schutzes „TrustLayer Mail“, so handelte es sich bei 87,49 Prozent der im August in den Postfächern von Unternehmen eingegangenen E-Mails um Spam. Die Mehrheit dieser Nachrichten enthielten verschiedene Würmer, von denen Netsky.P am häufigsten verbreitet wurde.

Neben den Würmern wurde auch eine hohe Anzahl an Downloader Trojanern über schädliche E-Mails transportiert. Auch wenn die Statistik definitv nur einen Auszug bietet, zeigt sich, dass Spam auch im kommerziellen Bereich weiterhin ein zunehmend großes Problem ist.

Abgesehen von den Gefahren, die durch Junk-E-Mails in die Firmennetzwerke gelangen, stellt die unerwünschte Post auch ökonomische Risiken dar: Das Institut für Marketing und Medien an der Universität Hamburg errechnete kürzlich in einer Studie, dass die Bearbeitung von unerwünschten E-Mails pro Mitarbeiter und Jahr rund 500 Euro kostet.