News : Service Pack 3 für Office 2003 erschienen

, 16 Kommentare

Microsoft hat heute das dritte Service Pack (SP3) für Office 2003 veröffentlicht. Es behebt vor allem kleinere Bugs, unter anderem Kompatibilitätsprobleme mit Office 2007, Internet Explorer 7 und Windows Vista. Außerdem wird die Fast-Save-Funktion von Office 2003 deaktiviert.

Diese Funktion wird gesperrt, da es hierdurch zu Sicherheitsproblemen kommen kann. Fast Save (Schnellspeicherung) speichert bei einem Dokument nur die Veränderungen zur vorigen Version, nicht aber das komplette Dokument. Dateien konnten so wesentlich schneller gespeichert werden. Trotzdem enthielt das Dokument dann noch Metadaten wie Kommentare, gelöschten Text aus älteren Versionen und Informationen über den Autor. Durch die Deaktivierung des Features werden Dokumente komplett gespeichert und vertrauliche Daten sollen nicht mehr enthalten sein. Bei Office 2007 war die Funktion von Haus aus bereits verbessert worden, so dass Office 2003 mit dem neuen Service Pack quasi auf den Stand des Nachfolgers gehoben wird. Eine der anderen wichtigen Neuerungen ist die Einführung einer Reparaturoption bei Excel-Dateien. Öffnet man eine beschädigte Excel-Datei, kann diese künftig auf Wunsch repariert werden.

Der Download des Service Pack 3 ist maximal 135 MB groß. Die entsprechenden Knowledge Base-Artikel zum Service Pack 3 für Office 2003 werden in diesen Minuten aktualisiert, die Beschreibung ist bereits in englischer Sprache verfügbar. Dieses Service Pack enthält alle bedeutenden Sicherheitsupdates, die bisher verfügbar waren und an diversen Patch-Days veröffentlicht wurden. Dieses Service Pack enthält auch Updates, die zuvor für Office 2003 veröffentlicht wurden und in den bisherigen Service Pack 1 und 2 zusammengefasst waren. Wer Microsofts automatisches Updateprogramm „Office Update“ nutzt, wird in den kommenden Wochen über die Verfügbarkeit des Service Pack 3 informiert werden, für eilige Nutzer gibt es das komplette deutsche File wie immer direkt aus unserem Archiv.