4/14 Acht Nvidia GeForce 8600 GTS im Test : Direct3D 10 trifft auf Custom-Designs

, 40 Kommentare

Gainward Bliss 8600 GTS GS

Gainward ist ein weiterer Hersteller unter vielen, dem das von Nvidia produzierte Referenzdesign nicht ausreichend ist und der daher im eigenen Portfolio einige Modifizierungen anbietet. So hat Gainward gleich drei GeForce-8600-GTS-Modelle im Angebot, unter ihnen die auf dieser Seite betrachtete Bliss 8600 GTS Golden Sample. Bei der Grafikkarte kommt nicht nur ein modifiziertes Kühlsystem zum Einsatz, darüber hinaus hebt der Hersteller die Taktfrequenzen an. Der 3D-Beschleuniger ist derzeit für 170 Euro bei vielen Händlern verfügbar.

Gainward GeForce 8600 GTS GS
Gainward GeForce 8600 GTS GS

Gainward taktet die TMU-Domäne der Bliss 8600 GTS GS mit 720 MHz, während die 32 Shader-ALUs mit 1566 MHz ihren Dienst verrichten. Der 256 MB große GDDR3-Speicher, der von Samsung mit einer Zugriffszeit von 1,0 ns hergestellt wird, arbeitet mit 1101 MHz. Das auf der Bliss 8600 GTS GS verbaute Kühlsystem hinterlässt optisch einen etwas ungewöhnlichen Eindruck. Ein recht klein gehaltener Aluminiumkühlkörper sitzt mittig auf der GPU, wobei diese im direkten Kontakt von einem eingelassenen Kupferkühlblock auf niedrigen Temperaturen gehalten werden soll.

Ein 70 mm großer Axiallüfter sorgt für die nötige Frischluft. Das wirklich Ungewöhnliche an der Bliss 8600 GTS GS ist die quasi aufgesetzte Haube, die in der typischen Gainward-Farbe Rot gehalten ist und über ein luftdurchlässiges Wabendesign verfügt. Wir vermuten allerdings, dass diese Haube größtenteils optisch für Aufsehen sorgen soll und nur gering mit einer verbesserten Kühlleistung zu tun hat.

GeForce 8600 GTS GS Rückseite
GeForce 8600 GTS GS Rückseite
GeForce 8600 GTS GS Kühler
GeForce 8600 GTS GS Kühler
GeForce 8600 GTS GS Slotblech
GeForce 8600 GTS GS Slotblech

Das Zubehörpaket der Bliss 8600 GTS GS ist durchschnittlich. Gainward legt der Grafikkarte eine Treiber-CD und die Software „DVD Solution“ von Cyberlink bei. Darüber hinaus findet der Käufer in dem Karton zwei rote DVI-zu-D-SUB- und einen Stromadapter vor. Ebenfalls vorhanden ist eine S-Video-auf-YUV/Composite-Kabelpeitsche.

Gainward Bliss 8600 GTS 512 MB

Neben der Bliss 8600 GTS Golden Sample bietet Gainward die Bliss 8600 GTS 512 an. Als besonderes Schmankerl kommt diese Grafikkarte mit einem 512 MB großen Speicher daher, der auf der GeForce-8x00-Serie vor allem aufgrund des derzeit vorhandenen VRAM-Fehlers (der in absehbarer Zeit durch ein Treiberupdate behoben werden soll) von Vorteil ist. Die Grafikkarte wechselt für etwas weniger als 190 Euro den Besitzer. Die Verfügbarkeit ist gut.

Gainward GeForce 8600 GTS 512
Gainward GeForce 8600 GTS 512

Die Taktraten entsprechen mit 675 MHz für die TMU-Domäne, 1458 MHz für den Shadertakt und 1000 MHz für den Speicher den Referenzvorgaben von Nvidia. Der 512 MB große Speicher wird von Samsung mit einer Zugriffszeit von 1,0 ns hergestellt. Optisch entspricht die 512-MB-Version der 256-MB-Karte, wenn man davon absieht, dass eine andere Lüfterhalterung und passive Kühlkörper auf der Rückseite des PCBs für den zusätzlichen Speicher verwendet werden. Das Kühlsystem ist mit dem der kleineren Version ansonsten identisch. Auch das Zubehörpaket entspricht dem 256-MB-Geschwisterkind.

GeForce 8600 GTS 512 Rückseite
GeForce 8600 GTS 512 Rückseite
GeForce 8600 GTS 512 Kühler
GeForce 8600 GTS 512 Kühler
GeForce 8600 GTS 512 Slotblech
GeForce 8600 GTS 512 Slotblech

Auf der nächsten Seite: Gigabyte GeForce 8600 GTS Silent-Pipe 3