5/14 Acht Nvidia GeForce 8600 GTS im Test : Direct3D 10 trifft auf Custom-Designs

, 40 Kommentare

Gigabyte GeForce 8600 GTS Silent-Pipe 3

Der für Mainboards bekannte Hersteller Gigabyte liefert zwei verschiedene GeForce-8600-GTS-Karten an den Einzelhandel aus. Während sich die preisgünstige Variante an dem Referenzdesign von Nvidia orientiert, geht die Gigabyte GeForce 8600 GTS Silent-Pipe 3 einen anderen Weg und wird von einem eigens entwickelten, vollkommen lüfterlosen Kühlsystem auf Temperatur gehalten. Der Preis für die Silent-Pipe-3-Version, die wir testen, beträgt angemessene 165 Euro und die Grafikkarte ist weit verbreitet verfügbar.

Gigabyte GeForce 8600 GTS Silent-Pipe 3
Gigabyte GeForce 8600 GTS Silent-Pipe 3

Die Taktraten entsprechen dem Referenzdesign, was bei einer passiv gekühlten Grafikkarte aber kaum verwundert, denn übertaktete Modelle kann man ohne Lüfter oftmals nicht problemlos in Schach halten. Das Kühlsystem besteht aus zwei Teilen, die zusammen beinahe die gesamte Grafikkarte umfassen. Über der G84-GPU befindet sich ein massiver Aluminiumkühlblock mit einem eingelassenen Kupferblock. Der zweite Teil besteht aus eng aneinander liegenden Alulamellen, die die warme Luft mit Hilfe des Luftstroms der Gehäuselüfter aus dem Gehäuseinneren wieder hinaus leiten sollen. Verbunden sind die beiden Kühlelemente durch zwei Heatpipes. Auf der Silent-Pipe 3 wird ein 256 MB großer Speicher verbaut. Interessanterweise ist auf der Gigabyte-Karte kein separater Stromanschluss vorhanden, obwohl Nvidia dies eigentlich für eine GeForce 8600 GTS vorsieht. Die Funktionalität der Karte war dadurch aber nicht beeinflusst.

GeForce 8600 GTS Silent-Pipe 3 Rückseite
GeForce 8600 GTS Silent-Pipe 3 Rückseite
GeForce 8600 GTS Silent-Pipe 3 Kühler
GeForce 8600 GTS Silent-Pipe 3 Kühler
GeForce 8600 GTS Silent-Pipe 3 Heatpipes
GeForce 8600 GTS Silent-Pipe 3 Heatpipes
GeForce 8600 GTS Silent-Pipe 3 Slotblech
GeForce 8600 GTS Silent-Pipe 3 Slotblech

Das Zubehör ist Gigabyte bei der GeForce 8600 GTS Silent-Pipe 3 trotz des Preises gelungen. Neben einer Treiber-CD findet man im Karton das relativ neue Strategiespiel „Supreme Commander“. Ein Stromkabel, das jedoch nicht benötigt wird, sowie einen DVI-zu-D-SUB-Adapter und eine S-Video-auf-S-Video/YUV-Kabelpeitsche fehlen ebenso wenig im Lieferumfang.

MSI NX8600GTS T2D256EZ-HD

MSI hat mit fünf verschiedenen GeForce-8600-GTS-Modellen ein sehr umfangreiches Portfolio im Angebot. Für beinahe jeden Geschmack ist etwas dabei. Modifizierte oder passive Kühlsysteme, übertaktete Varianten, 512-MB-Modelle und gar eine passiv gekühlte 512-MB-Version können käuflich erworben werden. Im unserem Test betrachten wir die „NX8600GTS-T2D256EZ-HD“, die mit einem passiven Kühler ausgestattet ist. Der Preis der Grafikkarte beträgt 160 Euro und eine gute Lieferbarkeit ist gewährleistet.

MSI GeForce 8600 GTS
MSI GeForce 8600 GTS

Die 256-MB-Karte von MSI bietet dem Käufer einen ausgefallenen Passivkühler, der sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite des 3D-Beschleunigers montiert ist. Auf der Vorderseite befindet sich ein dünner Kupferkühlblock, der direkt auf der GPU montiert ist. Dieser wird von einem ebenfalls dünnen Aluminiumkühlblock bedeckt. Drei Heatpipes verbinden diesen Teil der Kühlung mit dem Herzstück auf der Rückseite, ein massiver Aluminiumkühlblock.

Durch die rückseitige Lage bekommt dieser Teil des Kühlers zusätzliche Frischluft vom CPU-Lüfter ab und kann sich so einen zumindest theoretischen Vorteil verschaffen. Vor dem Kauf sollte man jedoch überprüfen, ob sich auf dem Mainboard direkt über dem PCIe-Slot ein weitere Steckplatz oder ein anderes Bauteil befindet. Falls dies so ist, kann der Steckplatz nach dem Einbau der MSI-Grafikkarte nicht mehr genutzt werden. Die Taktraten entsprechen denen des Referenzdesign von Nvidia.

GeForce 8600 GTS Rückseite
GeForce 8600 GTS Rückseite
GeForce 8600 GTS  Kühler
GeForce 8600 GTS Kühler
GeForce 8600 GTS Heatpipes
GeForce 8600 GTS Heatpipes
GeForce 8600 GTS Slotblech
GeForce 8600 GTS Slotblech

Die sonstige Ausstattung ist bei der MSI NX8600GTS-T2D256EZ-HD geradezu vorbildlich. Neben einer Treiber-CD stattet MSI die Grafikkarte mit dem Strategietitel „Company of Heroes“ aus. Darüber hinaus liegen zwei DVI-zu-D-SUB- und ein S-Video-auf-YUV-Adapter dem Karton bei. Ein Strom- sowie ein S-Video-Kabel fehlen ebenso wenig. Einzig eine DVD-Abspielsoftware vermissen wir, wobei man dies bei einem Preis von 160 Euro neben dem Spiel sicherlich nicht auch noch verlangen kann.

Auf der nächsten Seite: Zotac GeForce 8600 GTS AMP! Edition