News : Apple sorgt für Mangel an Intel-CPUs?

, 94 Kommentare

Im kommenden Monat fällt der Startschuss für Intels neue Prozessorgeneration in 45-nm-Technologie. Gerüchten zufolge hat Apple bereits jetzt die in diesem Jahr zur Verfügung stehenden 45-nm-High-End-Modelle der neuen Generation nahezu komplett vorbestellt und könnte so für einen Mangel bei den schnellsten Abkömmlingen sorgen.

Besonders abgesehen hat man es bei Apple offenbar auf den mit 3,2 GHz getakteten und mit 12 MB L2-Cache bestückten Vier-Kern-Intel-Xeon DP X5482, welcher vor allem im Mac Pro zum Einsatz kommen soll. Auch die für Single-Sockel-Systeme konzipierte Extreme Edition QX9650 hat Apple ins Visier genommen. Zwar bleibt für die restlichen Hersteller eine minimale Stückzahl bestehen, jedoch könnte sich der abgebissene Apfel zu einem Premium-Preis eine beinahe Exklusivität im Bereich der absoluten Topmodelle der nächsten Generation sichern. Bereits bei der aktuellen Generation konnte Apple sich bei Intel mit dem Xeon DP X5365 3,0 GHz, der selbst ein halbes Jahr nach dem Erscheinen im Mac-Pro-Gewand kaum bei einem anderen Hersteller zu finden ist, ein Stückchen Exklusivität erkaufen, weshalb die aktuellen Gerüchte als durchaus denkbar erscheinen.