News : Auch GeForce 8400 GS erfährt Überarbeitung

, 49 Kommentare

Während man bei AMD bisherige Produktgenerationen vorerst offensichtlich ruhen lassen möchte, setzt Nvidia auf Understatement. So wurde in jüngster Vergangenheit hinlänglich bekannt, dass man den bisherigen Grafikchip (G80) der GeForce 8800 GTS durch den moderneren G92 ersetzen und die neue GeForce 8800 GT ins bestehende Portfolio einordnen wird.

Nun wurde bekannt, dass auch Nvidias Low-End-Grafikkarte GeForce 8400 GS einen neuen Grafikchip bekommen soll. Es handelt sich dabei um den G98, welcher den bisherigen G86 ablösen wird. Der in 65 nm gefertigte G98 verfügt über 16 Stream-Prozessoren und wird nach wie vor über ein 64 Bit breites Speicherinterface an 256 MB GDDR2-Speicher angebunden. Auch beim Takt bleibt es bei gewohnten 450 MHz für den Chip und effektive 400 MHz (800 MHz) für den Speicher.

GeForce 8400 GS (D8M, G98)
GeForce 8400 GS (D8M, G98)

Als Neuerungen lassen sich somit eigentlich „nur“ ein (abwärtskompatibles) PCI-Express-2.0-Interface sowie der modernere Fertigungsprozess in 65 nm nennen. Letzterer drückt die Produktionskosten für den Chip und reduziert dessen Leistungsaufnahme, was in einer TDP von lediglich 30 Watt resultieren soll. Ein genauer Starttermin für die GeForce 8400 GS mit G98 ist noch nicht bekannt. Allerdings ist noch dieses Jahr mit einer Markteinführung zu rechnen. Der Preis soll dabei auf bisherigem Niveau bestehen bleiben.