News : Cooler Master stellt „Hydra 8800“-Kühler vor

, 57 Kommentare

Cooler Master hat einen neuen Kühler präsentiert, der mit der bekanntermaßen recht hohen Wärmeverlustleistung der GeForce 8800 GTX/Ultra besonders gut zurechtkommen soll. Es handelt sich dabei um eine Kombination aus Luft- und Wasserkühler, bei dem beide Kühlungsmedien getrennt oder zusammen nutzbar sind.

Die Bodenplatte für die GPU besteht dabei aus Kupfer, während die Kühlrippen aus Aluminium gefertigt werden und über drei Heatpipes mit der Bodenplatte verbunden sind. Diese wiederum wird vom Wasser durchströmt, wenn der Kühler an eine Wasserkühlung angeschlossen ist. Über Wärmeleitpads sind auch die Speicherbausteine und Spannungsregler mit der Bodenplatte verbunden. Schon im alleinigen Wasserkühlungsbetrieb, noch mehr allerdings im Betrieb mit Wasser und Luft als Wärmetransportmittel verspricht Cooler Master eine deutliche Verbesserung der Temperaturen gegenüber dem Referenzkühler – wie die Ergebnisse ohne Mitwirkung des nassen Elements aussehen, ist nicht bekannt.

Cooler Master Hydra 8800

Die Lautstärke mit aktivem, blau beleuchteten Lüfter dürfte bei 1.800 U/Min und angegebenen 19 dB bereits unter der des Standardkühlers liegen. Darüber hinaus lässt sich die Lüfterdrehzahl dank eines herkömmlichen 3Pin-Steckers beispielsweise über das Mainboard oder eine manuelle Lüftersteuerung den eigenen Vorstellungen entsprechend anpassen. Die drehbaren Anschlüsse für die Wasserkühlung unterstützen 1/2"- und 3/8"-Schläuche, sodass der Anschluss an ein in Deutschland übliches System mit metrischen Schlauchdurchmessern eventuell schwierig wird.

Wann und zu welchem Preis der Kühler hierzulande erhältlich sein wird, ist leider noch nicht bekannt.