News : Microsoft steigt bei Facebook ein

, 24 Kommentare

Nachdem Microsoft in der Vergangenheit so manche Niederlage in Sachen Web-Zukäufen hinnehmen musste, kann der Softwarekonzern nunmehr einen Teilsieg für sich verbuchen. Wie der Konzern vor einigen Stunden bekannt gab, wird Microsoft für 240 Millionen US-Dollar beim Social-Network Facebook einsteigen.

Konkret bedeutet dies für die Redmonder zunächst einmal eine Stärkung des Online-Werbegeschäfts. So wird Microsoft aktiv auf die Verteilung und Bestückung der Facebook-Werbeflächen einwirken können und damit auf die Wahrnehmung der rund 49 Millionen registrierten Facebook-Nutzer. Welche Vorteile der Deal überdies für die Redmonder hat, ist nicht bekannt.

Dass das Angebot auf Nachfrage trifft, zeigt sich in den USA: Hier konnte Microsoft passend zur Bekanntgabe des Einstiegs auch gleich Werbepartner präsentieren, die bis 2011 Banner im US-Facebook schalten möchten. Doch auch für die Moral der eigenen Truppe könnte die Kooperation wertvoll sein: Nachdem Microsoft gerade gegen Google immer wieder zurückstecken musste, konnte das Unternehmen dieses Mal offensichtlich gewinnen. Google, das ebenfalls um ein Stück vom Kuchen geworben hatte, ging bis dato in Sachen Facebook überraschender Weise leer aus.

Neben all jenen Geschäftsgefechten offenbart die Kooperation, dass Microsoft dem Netzwerk Facebook theoretisch den Wert von 15 Milliarden US-Dollar zuspricht. Soviel hätte der Softwarekonzern bezahlen müssen, wenn man den Preis für den jetzigen Anteil von zarten 1,6 Prozent auf eine komplette Übernahme hochrechnen würde.

Facebook ist mit rund 200.000 neuen Benutzern täglich eines der am schnellsten wachsenden Social-Networks, das laut einigen Webtrackern gut ein Prozent des weltweiten Internetverkehrs verursacht.