News : Neue IGP-Chipsätze von AMD im Januar mit UVD

, 21 Kommentare

Während wir vor wenigen Tagen noch Vermutungen über die zu erwartenden Chipsätze von AMD mit integrierter Grafik angestellt haben, gibt es zum Wochenbeginn erste inoffizielle Informationen. Demnach plant AMD zum neuen Jahr zwei Chipsätze auf Basis des „780“ und einen kleinen Ableger.

Der RS780 wird dabei die Speerspitze der neuen IGP-Flotte bilden. Dieser kann mit integrierter DirectX-10-Grafik aufwarten, welche erstmals über einen DisplayPort-Ausgang wiedergegeben wird. Natürlich wird der Chipsatz auch einen DVI bereitstellen; HDMI-Unterstützung inklusive. Darüber hinaus besitzt der RS780 als einziger der drei Chipsätze einen Unified Video Decoder (UVD) für hardwareseitiges VC-1- (HD VMW), H.264- und MPEG2-Decoding.

RS780 bietet UVD
RS780 bietet UVD

Der RS780C ist beinahe identisch mit dem RS780, wird aber keinen DisplayPort besitzen. Auch er bietet wie sein großer Bruder PCI Express 2.0. Der eher für den Mainstream-Sektor spezifizierte RS740 ist noch ein wenig weiter abgespeckt. Dieser wird nur DirectX 9 und PCI-Express der ersten Generation unterstützen, bietet aber sonst – abgesehen von einem DisplayPort – alle notwendigen Anschlüsse.

Die genaue Bezeichnung der neuen AMD-Chipsätze ist noch nicht bekannt. Legt man jedoch das alte Namensschema zu Grunde, dürften die Chipsätze als AMD 780G, 780V und 740G ab Januar 2008 verfügbar sein.