News : Neuer Anlauf gegen iPhone-Entsperrung

, 44 Kommentare

Für Apple und noch mehr für US-Exklusiv-Partner AT&T sind die abertausenden von ihrer Netzsperre befreiten iPhones ein eindeutiges Ärgernis. Um das Problem künftig im Keim zu ersticken und nicht mehr nur im Nachhinein softwareseitig die Lücken im System zu schließen, versucht man es nun mit neuen Regeln zum Erwerb des iPhones.

So kann das iPhone in den USA seit dem letzten Donnerstag ausschließlich mit einer Kreditkarte bezahlt werden. Zudem können nun pro Person nur noch maximal zwei Geräte erworben werden, während die Grenze bislang bei fünf Geräten lag. Dass es sich dabei nicht um ein Nischenphänomen zu handeln scheint, verdeutlichen die von Apple veröffentlichten Zahlen: demnach sollen von den 1,4 Millionen bisher verkauften iPhones 250.000 mit der Absicht zur Entsperrung gekauft worden sein. Die Auswirkungen dieser neuen Politik auf den Deutschen Markt werden sich in den nächsten Tagen zeigen, wenn Apples deutscher Partner T-Mobile Details zum eigenen Angebot bekannt geben wird.