News : Samsung sieht Hybrid-Defizit bei Microsoft

, 30 Kommentare

Geht es nach dem Marketingchef von Samsung Deutschland, Sun Spornraft, so ist Softwaregigant Microsoft für die nur mäßige Performance von Hybrid-Festplatten verantwortlich. Das primäre Problem läge in dem noch immer nicht verfügbaren Service Pack 1 für Windows Vista begründet.

„Solange Microsoft Service Pack 1 für Vista nicht herausbringt, werden Kunden von den Vorteilen nicht profitieren können. Jetzt muss zunächst einmal softwareseitig optimiert werden“, erklärt Spornraft im Gespräch mit dem Nachrichtendienst Pressetext. Aus diesem Grund könne die Technologie bis dato noch nicht zeigen, was wirklich in ihr steckt.

Auch bei dem so genannten „Speicherproblem“ relativiert Spornraft: Zwar würde ein Upgrade des aktuell verbauten Flash-Speichers (256 MByte) mehr Vorteile für den Nutzern bedeuten, doch würde ein solches auch die Kosten in die Höhe treiben.

Dennoch werde man an der Entwicklung festhalten – für Endkunden sei aber nicht vor 2009 mit einem Durchbruch zu rechnen.