News : Scythe stellt Gehäuselüfter „Ultra Kaze 120“ vor

, 52 Kommentare

Der japanische Kühlungsspezialist Scythe hat seine bestehende Produktpalette an Gehäuselüftern um eine neue Lüfterserie erweitert. Die neuen Modelle wurden mit dem Namen „Ultra Kaze 120“ vorgestellt. Wie der Name verrät, handelt es sich um Gehäuselüfter im gängigen 120-mm-Format. Die Rahmenstärke beträgt 38 mm.

Üblich sind hier 25 mm, woraus sich also der Zusatz „Ultra“ in der Namensgebung ableiten ließe, denn Lüftermodelle mit 38 mm Rahmenstärke gelten als besonders leistungsfähig. Auch Scythe betont dieses Merkmal und spricht dem „Ultra Kaze“ eine (auf die Drehzahl bezogen) hohe Förderleistung bei gleichzeitig ausgeprägtem statischen Druck zu. Letzterer ist wichtig, um Strömungswiderstände – wie sie z.B. durch Lamellen eines Kühlkörpers gegeben sind – mit möglichst geringem Leistungsabfall überwinden zu können.

Scythe Ultra Kaze 120

Es werden drei Versionen mit 1000 rpm, 2000 rpm sowie 3000 rpm angeboten, wobei Scythe darauf hinweist, dass sich die beiden schnelleren Modelle an Enthusiasten richten. Ein leiser Betrieb ist mit anderen Worten aufgrund der erhöhten Drehzahlen und des aggressiven Lüfterdesigns nicht mehr zu erwarten – wohl aber ein enormer Luftdurchfluss. Das langsamste Modell mit 1000 rpm sei hingegen auf den leisen Betrieb ausgerichtet und soll sich trotz niedriger Drehzahl ebenfalls durch einen vergleichsweise hohen Luftdurchsatz auszeichnen. So gibt der Hersteller Förderleistungen von 44,44 CFM (75,46 m³/h), 87,63 CFM (148,80 m³/h) bzw. 133,60 CFM (226,85 m³/h) an, was durchaus als überdurchschnittlich zu bezeichnen ist.

Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 9,00 EUR inkl. MwSt. Die gesamten Spezifikationen finden sich im Klapptext.

Spezifikationen der „Ultra Kaze 120 mm“-Gehäuselüfter