News : Sparkle 8600 GT mit „Turbo-Knopf“

, 63 Kommentare

Mit der „Calibre P860 Turbo“ hat Sparkle eine Grafikkarte auf GeForce-8600-GT-Basis vorgestellt, die per Knopfdruck in zwei unterschiedliche Betriebsmodi gesetzt werden kann. So lassen sich über den auf der Slotblende eingelassenen „Turbo-Knopf“ GPU-, Shader- und Speichertakt umschalten.

Ohne „Turbo“ taktet die Karte mit 540 MHz auf der GPU bzw. 1296 MHz auf den Shader-Einheiten und effektiv 1440 MHz auf den 256 MB GDDR3-Speicher (Standardtaktraten Nvidia GeForce 8600 GT: 540/1190/1400 MHz). Wird der Knopf gedrückt, schaltet die Karte im Betrieb auf ein zweites auf dem PCB verlötetes BIOS mit den Taktraten 580/1404/1500 MHz um.

Sparkle Calibre P860 Turbo
Sparkle Calibre P860 Turbo

Ob der Knopf im Praxisalltag beim Kunden tatsächlich häufig zum Einsatz kommt, darf nicht nur aufgrund seiner zumeist schlecht erreichbaren Lage bezweifelt werden. Eine Eigenschaft, die die Karte aus der Masse abhebt, ist der Turbo-Schalter dennoch. Auf die digitale Takt- und Temperaturanzeige der herkömmlichen P860 muss man bei der Turbo-Version allerdings verzichten. Über Preise und die Verfügbarkeit schwieg sich Sparkle vorerst aus.