News : Sparkle präsentiert Calibre P860+

, 25 Kommentare

Nach der bereits im Mai vorgestellten Calibre P860 auf Basis der GeForce 8600 GT hat Sparkle nun auch eine Variante mit GeForce-8600-GTS-GPU vorgestellt. Die Calibre P860+ genannte Karte kommt wie die Calibre P860 mit einer LED-Anzeige daher. Gegenüber der „GT-Ausführung“ wurde diese jedoch stark überarbeitet.

Die Sparkle Calibre P860+ taktet mit 675 MHz/1000 MHz auf GPU/Speicher, diesbezüglich also mit den von Nvidia vorgesehenen Standardtaktraten. Das Plus in der Bezeichnung der Karte, das normalerweise eine übertaktete Karte kennzeichnet, verdient sich die P860+ wohl durch die von 1450 MHz auf 1512 MHz angehobene Shader-Taktrate. 512 MB GDDR3-Speicher sind auf dem schwarzen PCB verlötet.

Sparkle Calibre P860+
Sparkle Calibre P860+

Die LED-Leuchtanzeige der ersten Generation (Graphics Display Port – GDP) wurde gegen ein überarbeitetes Backlight-LCD-Modell (GDP2) ersetzt. Während mit dem GDP lediglich die Überwachung der GPU- und der PCB-Temperatur möglich war, können mit dem GDP2 nun auch die GPU-Spannung, die Lüfterdrehzahl und ein Logo ausgegeben werden. Darüber hinaus kann der Nutzer Grenzwert für Lüfterdrehzahl und GPU-Temperatur setzen, die nicht unter- respektive überschritten werden dürfen. Geschieht dies doch, wird eine Warnung ausgegeben.

Sparkle Calibre P860+
Sparkle Calibre P860+
Sparkle Calibre P860+
Sparkle Calibre P860+

Preise nannte Sparkle bisher nicht und in deutschen Online-Stores ist die Karte derzeit auch noch nicht gelistet.