News : Apple erlaubt Virtualisierung von OS X Server

, 10 Kommentare

Mit der Einführung der Serverversion von Max OS X Leopard hat man bei Apple auch eine Veränderung in den Lizenzbestimmungen (EULA) vorgenommen. Während der Betrieb von Mac OS X in virtuellen Umgebungen bisher kategorisch ausgeschlossen war, gestattet man bei Leopard nun zumindest bei der Serverversion den eingeschränkten Einsatz.

Bedingung ist jedoch, dass für jede virtuelle Maschine mit Mac OS X Server eine eigene Lizenz vorhanden ist. Will man also parallel drei virtuelle Maschinen mit Mac OS X Server Leopard einsetzen, muss man entsprechend auch drei Lizenzen vorweisen können. Zudem ist der Einsatz in virtuellen Maschinen ausschließlich auf Hardware aus dem Hause Apple – wie etwa dem Xserve – erlaubt. PCs und Server anderer Hersteller bleiben also weiterhin außen vor. Was derzeit noch fehlt ist die passende Virtualisierungssoftware, die in den kommenden Monaten sowohl von Parallels als auch von VMware erscheinen soll.