News : Asus stellt Mainboards mit AMD 790FX/770 vor

, 43 Kommentare

Der Start der neuen Desktop-Prozessoren von AMD rückt näher und näher, da scheint es nicht verwunderlich, dass die großen Mainboardhersteller die passenden Platinen präsentieren. Asus stellt gleich drei Modelle vor, von denen zwei Mainboards auf dem AMD 790FX und ein weiteres auf dem AMD 770 basieren.

Das Asus M3A32-MVP Deluxe wird es in zwei Varianten geben, einmal mit und einmal ohne WiFi-AP. Die beiden Platinen setzen auf das Gespann der neuen Northbridge 790FX, gepaart mit dem alten Southbridge-Ableger SB600. Es stehen wie erwartet vier Steckplätze für Grafikkarten der neuen PCI-Express-2-Generation bereit, natürlich bei vollständiger Abwärtskompatibilität. Erstmals unterstützt die neue Platine dank ihren vier Grafikschnittstellen den von AMD in Kürze neu eingeführten Modus von „CrossFire X“ mit bis zu vier Grafikkarten in einem Verbund. Die weiteren Ausstattungsmerkmale entsprechen dem gegenwärtigen Standard, zu denen unter anderem vielfältige SATA-Anschlüsse und Gigabit-LAN gehören. Alle Einzelheiten zur Platine gibt es direkt bei Asus.

Asus M3A32-MVP Deluxe
Asus M3A32-MVP Deluxe

Der dritte Ableger Asus M3A setzt auf den kleineren Chipsatz AMD770. Diese Platine besitzt nur einen Grafikkarten-Steckplatz, was aber für fast jeden Käufer eigentlich völlig ausreichend ist, da die Marktanteile von SLI/CrossFire im sehr niedrigen einstelligen Prozentbereich liegen. Auch diese Platine unterstützt mit bis zu 1.066 MHz schnellem DDR2-Speicher die neuen Phenom-Prozessoren auf Basis des abwärtskompatiblen Sockel AM2+.

Preise oder genau Liefertermine sind derzeit für alle drei Mainboards noch nicht bekannt. Einige Händler beim Preisvergleichsdienst Geizhals.at listen die Boliden mit dem 790FX-Chipsatz bereits ab 179 Euro. Lieferbar sind sie indes aber noch nicht.