News : Intel stellt QX9650 und 45-nm-Xeons vor

, 76 Kommentare

Prozessorhersteller Intel hat heute offiziell 16 neue Prozessoren auf Basis der Penryn-Architektur vorgestellt. Alle Neuzugänge werden im neuen 45-nm-Herstellungsprozess (P1266) hergestellt. Neben dem Highend-Desktop-Prozessor Core 2 Extreme QX9650 geht eine ganze Riege neuer Xeon-Prozessoren an den Start.

Zum 3,0 GHz schnellen QX9650 haben wir im Rahmen unseres ausführlichen Testberichts bereits alles gesagt, was es zu sagen gab. Der bei der Abnahme von 1.000 Stück 999 US-Dollar teure Prozessor ist nun offiziell verfügbar. Die normalen Modelle für Notebooks und Desktop-PCs werden laut Gerüchten Anfang und Mitte Januar folgen.

Intel Core 2 Extreme QX9650
Intel Core 2 Extreme QX9650

Die Liste der Neuzugänge an Xeon-Prozessoren für Dual-Sockel-Workstations ist recht umfangreich. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die 15 neuen Modelle. Über die neuen Funktionen gibt unsere Vorstellung der Penryn-Architektur im Rahmen des Artikels zum QX9650 vollständig Auskunft, da sich die neuen Chips bis auf den Sockel (Desktop: Sockel 775, Server/Workstation: Sockel 771) quasi nicht unterscheiden.

Auffällig an den neuen Xeons ist, dass das Top-Modell mit einer Thermal Design Power (TDP) von 150 Watt daher kommt. Außerdem hat Intel Modelle ins Programm genommen, die zwar die selbe Performance liefern, sich aber im Stromverbrauch (80 vs. 120 Watt) und damit auch im Preis unterscheiden.

Neue 45-nm-Xeon-Prozessoren mit zwei oder vier Kernen
Modell Codename Takt FSB L2-Cache TDP Preis
Heute vorgestellte Quad-Core-Modelle in 45 nm. Lieferbar innerhalb von 45 Tagen.
X5482 Harpertown 3,20 GHz 1.600 MHz 12 MB 150 Watt $1279
E5472 Harpertown 3,00 GHz 1.600 MHz 12 MB 80 Watt $1022
X5472 Harpertown 3,00 GHz 1.600 MHz 12 MB 120 Watt $958
E5462 Harpertown 2,80 GHz 1.600 MHz 12 MB 80 Watt $797
X5460 Harpertown 3,16 GHz 1.333 MHz 12 MB 120 Watt $1.172
E5450 Harpertown 3,00 GHz 1.333 MHz 12 MB 80 Watt $915
X5450 Harpertown 3,00 GHz 1.333 MHz 12 MB 120 Watt $851
E5440 Harpertown 2,83 GHz 1.333 MHz 12 MB 80 Watt $690
E5430 Harpertown 2,66 GHz 1.333 MHz 12 MB 80 Watt $455
E5420 Harpertown 2,50 GHz 1.333 MHz 12 MB 80 Watt $316
E5410 Harpertown 2,33 GHz 1.333 MHz 12 MB 80 Watt $256
E5405 Harpertown 2,00 GHz 1.333 MHz 12 MB 80 Watt $209
Heute vorgestellte Dual-Core-Modelle in 45 nm. Lieferbar innerhalb von 30-45 Tagen.
X5272 Wolfdale-DP 3,40 GHz 1.600 MHz 6 MB 80 Watt $1.172
X5260 Wolfdale-DP 3,33 GHz 1.333 MHz 6 MB 80 Watt $851
E5205 Wolfdale-DP 1,86 GHz 1.066 MHz 6 MB 65 Watt $177
Modelle, die im ersten Quartal 2008 folgen.
L5420 Harpertown-LV 2,50 GHz 1.333 MHz 12 MB 50 Watt $380
L5410 Harpertown-LV 2,33 GHz 1.333 MHz 12 MB 50 Watt $320
L5240 Wolfdale-LV 3,00 GHz 1.333 MHz 6 MB 50 Watt $669

Die neuen Quad-Core-Prozessoren werden ab sofort ausgeliefert und sollten spätestens innerhalb von 45 Tagen im Handel anzutreffen sein. Bei den Dual-Core-Chips beginnt die Auslieferung innerhalb der nächsten 30 bis 45 Tage. Die Modelle mit einem 1.600 MHz schnellen Frontside-Bus werden vom neuen „Seaburg“-Chipsatz (Stoakley-Plattform, vgl. Skulltrail) unterstützt, der als 5400 Chipset auf den Markt kommt. Außerdem steht die Vorstellung von „San Clemente“ vor der Tür, der als 5100 Chipset mit Support für FSB1333/1066 und unter Einsatz von Dual-Channel-DDR2-Speicher und kombiniert mit der ICH9R stromsparende Workstations ermöglichen soll. Schließlich gehört der vom „Seaburg“-Chipsatz verlangte FB-DIMM-Speicher mit einem Verbrauch von 10 Watt pro Modul (ca. 5 Watt für den Advanced Memory Buffer) bekanntlich nicht zu den Stromsparern.

Neben diesen Workstation-Chipsätzen hat Intel aufgrund von Kundenwünschen den Penryn-Support auf die vor einem Jahr vorgestellte Bensley-Plattform (Blackford-Chipsatz, 5000er-Chipsatzserie) ausgedehnt. Man möchte damit dem Servermarkt entgegen kommen, der hier gerne träger reagiert. Hier hat AMD derzeit ein Stein im Brett: Der 2006 vorgestellte Dual-Core-Opteron (Santa Rosa) läuft im Sockel F, der neue Quad-Core-Opteron (Barcelona) ist ebenfalls voll kompatibel mit all diesen Platinen und auch die für 2008 erwartete 45-nm-Version, Codename Shanghai, wird es sein.

Es wird erwartet, dass AMD unter dem Namen Phenom am 19. November 2007 seine ersten Quad-Core-Prozessoren für Desktop-Computer vorstellen wird.