News : Neue PS3 doch mit Prozessor in 65 nm

, 27 Kommentare

So recht einig scheint man sich bei Sony hinsichtlich der technischen Daten der neuen PlayStation-3-Version nicht zu sein. Nachdem ersten Meldungen, die Konsole werde nun mit in 65-nm-Bauweise gefertigten Chips ausgeliefert, ein Dementi folgte, meldet sich nun der Chef von Sony Computer Entertainment zu Wort.

In einem Interview mit der japanischen Impress Watch gab Kaz Hirai zu Protokoll, dass der Cell-Prozessor der neuen PlayStation 3 mit 40 GB großer Festplatte bereits in 65-nm-Strukturbreite gefertigt wird, wofür die deutlich geringere Leistungsaufnahme der Konsole eigentlich ohnehin sprach. Weiterhin in 90-nm-Strukturbreite wird laut Hirai jedoch die RSX-GPU gefertigt, so dass in Zukunft wohl nochmals mit einer merklichen Senkung des Stromverbrauchs zu rechnen ist, sobald auch der zweite Stromfresser in 65 nm gefertigt wird.

Weiterhin bemerkte Hirai, dass die im Gegensatz zum aktuellen 40-GB-Modell noch abwärtskompatiblen Versionen der PlayStation 3 mit 20 respektive 60 GB großer Festplatte zwar derzeit nicht produziert werden, je nach Anforderungen des Marktes jedoch eine Wiedergeburt erleben könnten.