News : „Offenes“ iPhone ist debitel 600 Euro wert

, 46 Kommentare

Um Nutzen aus den Auflagen für T-Mobile zu ziehen, die den exklusiven Vertriebspartner des iPhones in Deutschland vorerst dazu verpflichten, auch ein vertragsungebundenes Apple-Mobiltelefon anzubieten, erstattet debitel allen iPhone-Käufern, die mit diesem Gerät einen Vertrag bei debitel abschließen, 600 Euro.

Die 600 Euro entsprechen genau der Preisdifferenz, die die Telekom-Tochter für die Freischaltung des apple'schen Mobiltelefons verlangt. Dieses kostet, bei gleichzeitigem Abschluss eines Zweijahresvertrages bei T-Mobile, 399 Euro, andernfalls 999 Euro. T-Mobile wurde zu diesem Schritt durch eine richterliche Verfügung, erwirkt durch Vodafone D2, gedrängt.

Um die 600 Euro zu erhalten, benötigen Käufer eines freigeschalteten iPhones nur den Kaufbeleg. Dieser ist in einer der 450 dug-Filialen vorzuzeigen; bei Abschluss eines debitel-Vertrages, verfügbar für die Netze von Vodafone, o2 und E-Plus, erhalte man dann eine Rückvergütung in besagter Höhe.

Vorteilhaft für den potenziellen debitel-Kunden sollen auch die angebotenen Tarife sein. So kostet der günstigste Tarif mit monatlich 39,95 Euro weniger als bei T-Mobile. Inklusiv wären bei dem „Vario L“ genannten Gebührenmodell 100 Frei-SMS und 100 Freiminuten in alle deutschen Netze. Auch eine Datenflatrate sei enthalten. Größere, jedoch noch nicht näher spezifizierte Tarife, sollen auch 200 Freiminuten nebst 200 Frei-SMS ermöglichen.

Auch alle iPhone-Funktionen ließen sich über debitel nutzen. Eine Ausnahme stellt hier jedoch der Visual-Voicemail-Dienst dar. Stattdessen stehe eine gewöhnliche Mailbox zur Verfügung. Genauere Informationen für iPhone-Käufer sollen in allen dug-Filialen ausgestellt werden.

Kunden in Frankreich sollen sich übrigens über einen geringeren Aufpreis des SIM-Lock-freien iPhones gegenüber jenem mit Vertrag freuen dürfen. France-Télécom-Chef Didier Lombard kündigte dort nämlich heute an, dass das freigeschaltete Mobiltelefon deutlich unter 1000 Euro kosten werde, aber dennoch nicht für unter 500 Euro zu haben sein wird. Mit Vertrag wird das Apple-Handy aber auch in Frankreich für 399 Euro angeboten werden. Der Verkaufsstart steht an diesem Donnerstag in nur zwölf ausgewählten Filialen an.