News : AMD Phenom 9500 unterschreitet 200 Euro

, 54 Kommentare

Der kleinste neue Prozessor von AMD, der Phenom 9500 mit 2,2 GHz, hat erstmals die 200-Euro-Marke unterschritten. Dies war angesichts der ebenfalls immer günstiger werdenden Konkurrenz des Core 2 Quad, welcher immer noch auf gleichem Preisniveau mit dem Phenom 9500 liegt, auch bitter nötig.

Viele Shops haben den Phenom 9500 derzeit ab 199,90 Euro auf Lager. Sollte das aktuelle AM2-Mainboard einen Phenom noch aufnehmen können, werden diese Prozessoren langsam richtig interessant. Zwar kostet der Core 2 Quad Q6600 in der Boxed-Variante mit 207,47 Euro nicht einmal zehn Euro mehr, muss dort in den meisten Fällen jedoch zu einer neuen Platine gegriffen werden. Dies kostet im günstigsten Falle beim Erwerb einer P35-Platine immer noch mindestens 70-80 Euro.

AMD muss dringend weitere Modelle veröffentlichen. Die kürzliche veröffentlichten Meldungen über einen Start der Triple-Core-Phenom im Februar sind ein gutes Zeichen, werden jedoch vom Aufschub der Dual-Core-Varianten leicht getrübt. Meldungen aus der Gerüchteküche besagen, dass die Probleme der Vier-Kern-Derivate mit dem Errata behoben seien und erste Samples mit 2,6 GHz und mehr laufen. Am Zeitplan ändere dies freilich nichts, in dem weiterhin großzügig die Rede davon ist, dass im ersten Quartal 2008 mit der Vorstellung weiterer Prozessoren zu rechnen ist.