News : AMD Phenom 9550 und 9650 im ersten Quartal

, 120 Kommentare

Zusammen mit dem neuen B3-Stepping, das erstmals bei den Phenom 9700 mit 2,4 GHz zum Zuge kommen soll, plant AMD die Überarbeitung der ersten Prozessoren. Mit dem neuen Stepping sollen diese dann sogar neue Bezeichnungen bekommen, berichtet die Internetseite The Tech Report.

Alle Quad-Core-Prozessoren von AMD haben im aktuellen B2-Stepping den gleichen Fehler im Prozessor, ein Errata. Solche Fehler sind bei solch einem komplexen Objekt wie einem Mikroprozessor nichts Neues. Es handelt sich dabei um einen Fehler im TLB des L3-Cache. Der TLB sorgt für die performante – da in Hardware als Cache implementierte – Konvertierung der von Anwendungen verwendeten virtuellen Speicheradressen in physische Speicheradressen. Das Abschalten des TLB führe zu einem Leistungsverlust, den AMD selbst mit runden zehn Prozent an gibt, andere Quellen sprechen von Verlusten bis zu 20 Prozent.

Bisherigen Vermutungen und Aussagen, die selbst AMD zum Start des Phenom getätigt hatte, widersprach nun ein AMD-Mitarbeiter. Demnach gebe es keine Beziehung zwischen dem TLB-Fehler und höheren Taktfrequenzen. Ein Update kann derzeit über ein aktualisiertes BIOS erfolgen, dieses muss allerdings auch einen neuen CPU-Mikrocode beinhalten. Dieses deaktiviert einen Teil des TLB, der L3-Cache bleibt jedoch funktionstüchtig. Derzeitige BIOS-Updates sind aber bei quasi jedem Hersteller entsprechender Mainboards noch Fehlanzeige, da auch die Grundlage von AMD fehle, wie Michael Saucier von AMD zugeben musste. Derzeit sind nicht einmal die technischen Dokumente auf dem aktuellen Stand, die das Erratum beinhalten, da die entsprechende Person „on vacation“ (im Urlaub) sei. Bis zum Jahresende sollte dies jedoch vollbracht sein. Ein passendes BIOS sollte laut AMD eine Option beinhalten, mit der man den Erratum-Fix quasi ein und ausschalten kann. AMD selbst arbeitet an einer ähnlichen Option für sein Overdrive-Utility. Dies ist jedoch nur die Lösung für das aktuelle Problem, hardwareseitig kann erst das neue Stepping helfen.

Da das neue Stepping „B3“ all diese Probleme behebt, will AMD offensichtlich diese neuen Prozessoren besonders kennzeichnen, um sie von den bisherigen Modellen zu unterscheiden. Dies sind in erster Linie die Modelle 9500 und 9600, die dann als Phenom 9550 und 9650 vermarktet werden sollen. Da die Prozessoren Phenom 9700 und 9900 mit 2,4 respektive 2,6 GHz ausschließlich in der neuen Version gefertigt werden, entfällt die Umbenennung. Als Starttermin nannte AMD zum wiederholten Male Mitte bis Ende erstes Quartal 2008. Bis dahin soll es ebenfalls „mehr als zwei“ Triple-Core-Phenom-Versionen geben.