News : AMD stellt Quad-FX-Plattform (4x4) ein

, 43 Kommentare

AMD hat bekannt gegeben, dass die Weiterentwicklung der Ende 2006 angekündigten Quad-FX-Plattform, die seit Anfang des Jahres nur außerhalb Europas im Handel war, eingestellt wird. Diese Plattform sollte vor allem Intels Quad-Core-CPUs Paroli bieten, da man bis vor wenigen Tagen keine eigenen Vierkern-CPUs auf dem Markt hatte.

Quad-FX (auch 4x4 oder Quadfather genannt) ist bzw. war eine Enthusiastenplattform, die zunächst mit zwei Dual-Core-Prozessoren ausgestattet wurde und später um den Support für zwei Quad-Cores erweitert werden sollte. Damit hätte man Intel eine Highend-Consumer-Plattform mit acht Cores voraus gehabt, auch wenn die Prozessoren der verheißungsvoll „Dual Socket Direct Connect“ (DSDC) getauften Architektur faktisch kaum mehr als anders beschriftete Server- und Workstation-CPUs der Opteron-Familie waren.

Aufgeschreckt von AMD hatte auch Intel im April 2007 unter dem Codenamen Skulltrail eine Highend-Plattform bzw. ein Mainboard angekündigt, das zwei Prozessoren aufnehmen könne. Im September wurde das Schmuckstück auf dem Intel Developer Forum in Aktion gezeigt. Derzeit laufen die letzten Vorbereitungsmaßnahmen, um das Produkt Anfang 2008 auf den Markt zu bringen.

Das Asus L1N64-SLI WS bleibt auch in Zukunftdas einzige Quad-FX-Mainboard. AMD stellt Quad-FX ein!
Das Asus L1N64-SLI WS bleibt auch in Zukunftdas einzige Quad-FX-Mainboard. AMD stellt Quad-FX ein!


Doch noch bevor Intels Antwort auf Quad FX in den Handel kommt, zieht sich AMD aus dem Super-Highend-Bereich zurück. Der Grund? Die Komponenten für AMDs Quad FX waren zur Markteinführung derart teuer, dass das Wort „schleppend“ als Beschreibung für die Verkäufe noch beschönigend ist. Bereits zur CeBIT 2007 musste man die Beobachtung „Niemand hat/zeigt/will AMD Quad FX“ machen, wenngleich AMD zu diesem Zeitpunkt bei Quad FX noch von einer zukunftssicheren Plattform ausging.

Mit dem Wegfall von Quad FX werden Ressourcen frei, die AMD für die Entwicklung wichtigerer Produkte einsetzen kann. Zum Beispiel für „Leo“, dem Nachfolger der Spider-Plattform. AMD versichert jedoch, dass man auch weiterhin Produktunterstützung für Quad FX anbieten werde und vielleicht auch ein Upgrade mittels Opteron-Prozessoren möglich sein wird. Es werden aber keine weiteren Chipsätze oder Mainboards für diese Plattform auf den Markt kommen. Codename FASN8 mit RD790-Chipsatz ist damit tot.