3/5 Empire Earth 3 im Test : Dritte Anlauf gegen Age of Empires

, 70 Kommentare

Diverses

Bisher konnte uns Empire Earth 3 also nicht zu überzeugen. Im Folgenden soll auf einige weitere Kernaspekte eingegangen werden – vielleicht finden sich hier ja doch noch Eigenschaften, die das Bild ein wenig aufhellen.

Grafik

Grafisch überrascht Empire Earth 3 – leider nicht im positiven Sinne. Eine völlig unzeitgemäße visuelle Umsetzung trifft in diesem Spiel auf Systemanforderungen, die absolut ungerechtfertigt erscheinen. Die Karten, auf denen die Schlachten von Empire Earth 3 stattfinden, sind so lieblos animiert, dass einem von Zeit zu Zeit die Tränen kommen. Auch die Einheiten, die im Comicstil durch die Gegend rennen, sehen klobig, ja wie aus Spielen vom Anfang des Jahrzehnts importiert aus und auch die simple Globusübersicht weiß nicht mit einer grandiosen Oberfläche zu bestechen.

Umso erstaunlicher sind die Systemanforderungen von Empire Earth 3. Im Folgenden finden sich die obligatorischen Auflistungen der vorhandenen beziehungsweise empfohlenen Hardwarekonfiguration.

Testsystem für Empire Earth 3

  • Windows Vista Ultimate (32 Bit)
  • Intel Core 2 Duo E6700 @ 2,66 GHz
  • Gigabyte GA-965P-DQ6
  • GeForce 7900 GTX (512 MB)
  • 2 x 1024 MB Crucial Ballistix (DDR2-RAM, PC2-8000)

Herstellerempfehlung Empire Earth 3

  • Betriebssystem: Windows XP oder Vista (32 Bit)
  • Prozessor: 3,2 GHz
  • Arbeitsspeicher: 1 GB
  • Festplatte: 6,5 GB Festplattenspeicher
  • Grafikkarte: DirectX 9.0c kompatibel, 256 MB
  • Soundkarte: DirectX 9.0c kompatibel
  • DVD-ROM-Laufwerk
  • Internet-Anbindung für Multiplayer

Die empfohlene Systemkonfiguration kommt der von Crysis nahe und übertrifft diese sogar in einigen Punkten. Schockierenderweise hat sich die Empfehlung aber als offensichtlich sinnvoll entpuppt. Auf unserem Testsystem konnte Empire Earth 3 nur auf der mittleren Detailstufe (2xAA) gespielt werden. Alles darüber endete mit Bilderraten von unter 20 und damit in der Unspielbarkeit. Was bei Crysis noch mit einer herausragenden Grafik verargumentiert werden kann, ist bei Empire Earth 3 schlicht nicht zu erklären. Ganz offensichtlich wurde hier schlecht programmiert, sodass selbst die schwache grafische Umsetzung Systeme je nach Einstellung in die Knie zwingen kann.

„Zerstörter“ Markt
„Zerstörter“ Markt

Überdies wies das Spiel im Test neben einer generellen Instabilität einige eklatante Darstellungsfehler auf. Neben Pixelfehlern fiel dabei vor allem die offenbar fehlerhafte Darstellung des Marktes auf, die an dieser Stelle stellvertretend für weitere Fehler genannt beziehungsweise gezeigt werden soll (siehe Bild oben).

Auf der nächsten Seite: Sound- und Sprachumsetzung