2/26 Intel Core 2 Extreme QX9770 & Q9450 im Test : Der Ferrari unter den CPUs

, 208 Kommentare

Überblick

Einen guten, ersten Überblick über die neuen Eigenschaften des Intel Core 2 Extreme QX9770 liefert das kleine Tool CPU-Z. So wird der Prozessor mit dem neuen „Yorkfield“-Kern und einer Thermal Design Power von 136 Watt wie der QX9650 im Stepping „C0“ (Stepping 6) ausgeliefert werden, wenn er im 1. Quartal 2008 auf den Markt kommt und der kürzlich bekannt gewordene FSB-Bug nicht zu einem neuen Stepping führt. Der L2-Cache besitzt eine Größe von 2x6 MB. Die Spannung unseres 3,2 GHz schnellen Prozessors rangiert mit offiziellen 1,2875 Volt etwas unter der der bisherigen Core-2-Duo/Extreme-Modellen mit 3,0 GHz – aber über der des QX9650 (1,21 Volt). Zu den unterstützten Befehlssätzen gehören selbstverständlich die neuen Streaming SIMD Extensions (SSE) in der Version 4.1.

Intel Core 2 Extreme QX9770
Intel Core 2 Extreme QX9770

Der erste gravierende Unterschied zu aktuellen Modellen besteht in der Ansteuerung des Prozessors mit einem Systemtakt von 400 MHz, was einen Quad-Pumped-Frontside-Bus von erstmals 1.600 MHz bedeutet. Wie bei den anderen Extreme-Editions von Intel ist hingegen auch beim neuen QX9770 der Multiplikator nach oben und unten hin offen. Standardmäßig steht er jedoch auf acht und erzeugt somit im Werkszustand die 3,2-GHz-Taktfrequenz. Mit Hilfe der freien Multiplikatorwahl werden wir, wie bereits erwähnt, mit den beiden uns zur Verfügung stehenden Yorkfield-Prozessoren den Q9450 simulieren. Dafür muss beim QX9650 der Multiplikator lediglich auf acht verringert werden, um die 2,66 GHz des Q9450 zu erzeugen. Der neue QX9770 dient uns in erster Linie als „Kontrollprozessor“.

Intel Core 2 Extreme QX9770
Intel Core 2 Extreme QX9770
Intel Core 2 Extreme QX9770
Intel Core 2 Extreme QX9770

In der Übersicht stellen wir den neuen Core 2 Extreme QX9770 seinen Vorgängern gegenüber. Außerdem wurden die im Januar erscheinenden Quad-Core-Modelle Q9550 und Q9450 mit aufgenommen.

Die Prozessoren im Überblick
Merkmale Core 2
Extreme
(Quad-Core)
Core 2 Quad,
Core 2
Extreme
(Quad-Core)
Core 2 Duo,
Core 2
Extreme
(Dual-Core)
Core 2 Duo
(Dual-Core)
Logo Core 2 Extreme Core 2 Extreme Core 2 Duo Core 2 Duo
Codename Yorkfield
(2x Wolfdale)
Kentsfield
(2x Conroe)
Conroe Allendale
Taktrate oder
Modellnummer
(Takt in GHz)
QX9770 (3,20)0
QX9650 (3,00)
Q9550 (2,83)
Q9450 (2,66)
Q6600 (2,40)
QX6700 (2,66)
QX6800 (2,93)
QX6850 (3,00)1
E6300 (1,86)3
E6320 (1,86)
E6400 (2,13)3
E6420 (2,13)
E6540 (2,33)
E6550 (2,33)1, 4
E6600 (2,4)
E6700 (2,66)
E6750 (2,66)1, 4
X6800 (2,93)
E6850 (3,00)1, 4
E4300 (1,80)2, 5
E4400 (2,00)2, 5
E4500 (2,20)2, 5
E4600 (2,40)2, 5
E6300 (1,86)
E6400 (2,13)
Fertigung 45 nm 65 nm 65 nm 65 nm
Sockel Sockel 775 Sockel 775 Sockel 775 Sockel 775
Kerne 4 (MCP) 4 (MCP) 2 2
Multithreading X X X X
Frontside-Bus 1333 MHz QDR
1600 MHz QDR6
1066 MHz QDR
1333 MHz QDR6
1066 MHz QDR
1333 MHz QDR6
800 MHz QDR6
1066 MHz QDR
Frontside-Bus-Last 2 2 1 1
Peripherieinterface Extern Extern Extern Extern
Speichercontroller Extern Extern Extern Extern
Transistoren 2x410 Mio. 2x291 Mio. 291 Mio. 167 Mio.
Chipgröße 2x107 mm² 2x143 mm² 143 mm² 111 mm²
L1-Execution-Cache 2x2x32 kB 2x2x32 kB 2x32 kB 2x32 kB
L1-Daten-Cache 2x2x32 kB 2x2x32 kB 2x32 kB 2x32 kB
L2-Cache 2x6144 kB 2x4096 kB 1x2048 kB0
1x4096 kB
1x2048 kB
L2-Anbindung 256 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit
L2-Modus L1 inclusive L1 inclusive L1 inclusive L1 inclusive
Cache insgesamt 2x6144 kB 2x4096 kB 2048 kB6
4096 kB
2048 kB
Energiesparfunktion C1E, Enhanced
SpeedStep (EIST)
C1E, Enhanced
SpeedStep (EIST)
C1E, Enhanced
SpeedStep (EIST)
C1E, Enhanced
SpeedStep (EIST)
Date Execution
Prevention (NX-Bit)
64-Bit-Technologie ✓ (EM64T) ✓ (EM64T) ✓ (EM64T) ✓ (EM64T)
Virtualisierungs-
Technologie
✓ (Vanderpool) ✓ (Vanderpool) ✓ (Vanderpool) ✓ (Vanderpool)6
CPU-Architektur 14-stufige
Pipeline (Core)
14-stufige
Pipeline (Core)
14-stufige
Pipeline (Core)
14-stufige
Pipeline (Core)
Befehlssätze MMX
SSE
SSE2
SSE3
SSSE3
SSE4.1
VT
MMX
SSE
SSE2
SSE3
SSSE3
VT
MMX
SSE
SSE2
SSE3
SSSE3
VT
TXT
MMX
SSE
SSE2
SSE3
SSSE3
VT
0 Besitzt einen 1600 MHz schnellen Frontside-Bus
1 Besitzt einen 1333 MHz schnellen Frontside-Bus
2 Besitzt einen 800 MHz schnellen Frontside-Bus
3 Besitzt 2 MB L2 Cache (Im Silizium sind 4 MB vorhanden, 2 MB sind deaktiviert)
4 Unterstützt Trusted Execution Technology (TXT, ehemals La Grande)
5 Unterstützt keine Virtualisierungstechnologie (VT, ehemals Vanderpool)
6 Nur bei ausgesuchten Modellen

Auf der nächsten Seite: Der X48-Chipsatz