23/26 Intel Core 2 Extreme QX9770 & Q9450 im Test : Der Ferrari unter den CPUs

, 208 Kommentare

Übertaktbarkeit

Ein probates Mittel, das natürliche Bedürfnis vieler Kunden nach noch mehr Geschwindigkeit zu befriedigen, ist die Hardware zu übertakten. Wie schlagen sich die CPUs in dieser Disziplin? Als Stabilitätsprobe kamen erneut Prime95 und 3DMark06 zum Einsatz.

Intel Core 2 Extreme QX9770 @ 4,15 GHz
Intel Core 2 Extreme QX9770 @ 4,15 GHz

Für den Test haben wir den Multiplikator auf 10 angehoben und den Frontside-Bus auf 1.660 MHz (415 MHz) erhöht. Damit übertaktet sich natürlich auch der Speicher, der mit 1.660 MHz aber nur knapp über seinen Spezifikationen läuft. Das Mainboard von Gigabyte machte diese Dinge anstandslos mit. Für ein Schuss mehr an Stabilität sorgt eine Spannungserhöhung des Prozessors auf 1,45 Volt, mit dem folglich alle Tests einwandfrei verlaufen sind. Bei Spannungserhöhungen über diesen gewissen Punkt sollte man jedoch vorsichtig sein, da die CPU schnell extrem leistungshungrig und somit heiß wird und in extremen Situationen „throttlen“ kann, was die ursprüngliche Takterhöhung wertlos macht.

Übertakten Speicher
  • SiSoft Sandra Speicherdurchsatz:
    • Core 2 Extreme QX9770 @ 4,15 GHz
      8.433
    • Core 2 Extreme QX9770 Standard
      8.052
Übertakten
Angaben in Punkten
  • SuperPi (in Sekunden):
    • Core 2 Extreme QX9770 Standard
      14,611
    • Core 2 Extreme QX9770 @ 4,15 GHz
      11,294
  • Cinebench R10 1-CPU:
    • Core 2 Extreme QX9770 @ 4,15 GHz
      4.559
    • Core 2 Extreme QX9770 Standard
      3.528
  • Cinebench R10 x-CPU:
    • Core 2 Extreme QX9770 @ 4,15 GHz
      16.224
    • Core 2 Extreme QX9770 Standard
      12.570
Übertakten Spiele
  • Crysis:
    • Core 2 Extreme QX9770 @ 4,15 GHz
      33,82
    • Core 2 Extreme QX9770 Standard
      33,40
  • Company of Heroes:
    • Core 2 Extreme QX9770 @ 4,15 GHz
      697,90
    • Core 2 Extreme QX9770 Standard
      584,80

Wie erwartet zeigt sich, dass die CPU bei modernen Spielen keine allzu große Rolle mehr spielt. Crysis zum Beispiel profitiert von dem simulierten 4,15-GHz-Quad-Core mit FSB1660 überhaupt nicht – die Grafikkarte limitiert vollständig. Deutlich anders sieht das Bild aus, wenn man die Grafikkarte (fast) eliminiert, wie im Test von „Company of Heroes“ mit den geringsten Details in der Auflösung von 800 x 600 Bildpunkten getan. Untermauert wird das Bild, das sich in Company of Heroes gezeigt hat, in den theoretischen Tests und auch bei Cinebench R10.

Auf der nächsten Seite: Preis