News : AMD mit neuen „Xilleon“-Prozessoren für LCD-TVs

, 22 Kommentare

Auch wenn AMD größtenteils durch seine Computer-Prozessoren und mittlerweile Grafikkarten bekannt ist, so produziert man ebenso technisch hochentwickelte Chips für andere Anwendungsgebiete. Einer dieser Chips hört auf den Namen „Xilleon“, der für eine bessere Bildqualität in LCD-Fernsehern sorgen soll.

Auf der CES präsentiert AMD vier neue Videoprozessoren, die auf die Namen „Xilleon 410“, „Xilleon 411“, „Xilleon 420“ sowie „Xilleon 421“ hören. Diese sollen die Bildqualität in modernen LCD-Fernseher erhöhen, was vor allem aufgrund der steigenden Panelgrößen und den qualitativ hochwertigen HD-Filmen immer wichtiger wird. Da aktuelle Fernseher logischerweise längst nicht alle derselben Leistungs-, vor allem aber Preisklasse angehören, hat AMD vier unterschiedliche Videoprozessoren auf den Markt gebracht, welche die verschiedenen Ansprüche des Fernseherherstellers zufrieden stellen sollen.

AMD Xilleon-Videoprozessor

Die Xilleon-Prozessoren von AMD werden derzeit von einigen Herstellern eingesetzt. Die von Samsung auf den Namen „McFI FRC Solution“ getaufte Technologie, die bei Bewegungen ein Verschmieren des Bildes verhindern soll (was nicht mit dem Nachzieheffekt der LCD-Technik gleichzusetzen ist), wird zum Beispiel durch einen Xilleon-Prozessor realisiert. Ebenso analysiert der Xilleon Bild für Bild und erkennt unter anderem, ob das wiederzugebende Video im 24-Hz- oder 60-Hz-Format vorliegt und versucht diese optimal auf ein 100-Hz- oder 120-Hz-Signal hochzurechnen, was vor allem in größeren Fernsehern des Öfteren eingesetzt wird.

Zusätzlich erkennt der Xilleon, ob sich in einem Bild bewegte Objekte befinden und bearbeitet diese entsprechend, sodass keine Pixelübergänge oder andere optische Störungen sichtbar werden. Die genauen Unterschiede zwischen den einzelnen Xilleon-Videoprozessoren sind uns nicht bekannt.