News : Apple vereinheitlicht iTunes-Preisgefüge in Europa

, 14 Kommentare

Apple hat heute auf der Consumer Electronics Show bekannt gegeben, dass es innerhalb der nächsten sechs Monate die Preise im britischen iTunes Store senken wird. Ziel sei es, ein einheitliches Preisniveau für iTunes in ganz Europa zu haben.

Die groß klingende Änderung betrifft im Kern nur Großbritannien. Dort sollen die iTunes-Preise an bereits heute in Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Holland, Irland, Italien, Luxemburg, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz und Spanien geltende Kosten angeglichen werden.

Der Preisunterschied liegt dabei laut eigenen Angaben nicht bei Apple begründet. Aktuell muss der Konzern einigen Labels einen höheren Preis für den Musikvertrieb in Großbritannien bezahlen als für die anderen Länder in Europa. Apple will eine zukünftige Zusammenarbeit mit jedem Label überprüfen, welches den Einkaufspreis in Großbritannien innerhalb der nächsten sechs Monate nicht an ein gesamteuropäisches Niveau anpasst. „Wir hoffen, dass jedes große Label einen Europa-übergreifenden Preisansatz in Betracht zieht“, sagte Apple-Chef Steve Jobs.