News : HD-DVD-Lager gibt sich kämpferisch

, 110 Kommentare

Auch wenn die negativen Schlagzeilen selbst nach der Consumer Electronics Show nicht abreißen wollen, scheint man im Lager der Vertreter von HD DVD weiterkämpfen zu wollen. Was mit einer neuen Strategie begann, wird jetzt auch offensiv von den Verantwortlichen bekannt gegeben.

In einem Interview mit BetaNews meldete sich nun Ken Graffeo, seines Zeichens Executive Vice President bei den Universal Studios und außerdem Co-President der HD DVD Group zu Wort. Die wichtigsten Punkte, die dabei zur Sprache kommen, lauten wie folgt: Zum einen, so betont Graffeo, wusste bei den HD DVD-Trägern niemand, dass Warner abspringen würde. Zum anderen seien die Gerüchte rund um einen möglichen Wechsel von weiteren Studios wie Paramount oder Universal pure Spekulation.

Mit Blick auf die Auswirkungen, die der Absprung von Warner ab Mai haben wird, zeigt sich Graffeo in dem Interview ehrlich: „Um sehr ehrlich zu sein: Wir wissen noch nicht, wie wir damit umgehen werden.“ Generell betont Graffeo aber, dass die HD DVD in einigen Märkten weiterhin eine starke Position habe. Ein Umstand, der zumindest für den so wichtigen US-Markt seit der CES nicht mehr zu gelten scheint.

Nun liegt die Hoffnung für HD DVD in der genannten neuen Strategie, die auch Preisnachlässe beinhaltet: Man hat es bei DVD-Playern gesehen: „Sobald die Preise unter die Marke 200 US-Dollar fielen und sich sogar den 100 Dollar näherten, haben die Verkaufszahlen angezogen, weil sie einfach kundenfreundlicher wurden“, erläutert Graffeo die Möglichkeiten, die die Preissenkung mit sich bringen könnte. „Wenn man die Massen erreichen möchte, müssen die Preise kundenfreundlich gestaltet sein. Wer dagegen eine Nische einnehmen will, kann hohe Preise verlangen.“

Wie sich die neue Strategie bewähren wird, könnte sich schon bald zeigen. Das komplette Interview kann auf der entsprechende Webseite von BetaNews nachgelesen werden.