3/4 A.C. Ryan MobiliT Universal im Test : Der Zweitakku fürs Notebook

, 41 Kommentare

Blick ins Innere

So schlicht und hochwertig das Äußere des externen Akkus auch anmutet, muss an dieser Stelle die Frage erlaubt sein, warum der Akku im Vergleich zu herkömmlichen Notebookakkus derart voluminös und schwer ausfällt. Der Standardakku des Sony Vaio VGN-TZ11MN mit 5800 mAh ist nicht einmal halb so voluminös wie der externe Akku und wiegt statt 600 lediglich 314 Gramm. Mit einem Preis von rund 165 Euro ist der Original-Akku dabei rund 16 Euro teurer als die MobiliT Universal External Battery, welche derzeit in deutschen Online-Shops für rund 149 Euro erworben werden kann.

Werfen wir folglich einen Blick ins Innere des externen Akkus.

A.C. Ryan MobiliT Universal External Battery
A.C. Ryan MobiliT Universal External Battery

Während die Platine für die Spannungs- und USB-Anschlüsse recht viel Platz im Inneren der MobiliT Universal External Battery einnimmt und große Masseflächen aufweist, zeigt sich auch, dass A.C. Ryan auf insgesamt sechs zusammen geschaltete Akkumulatoren zurückgreift. Je zwei Pakete liegen übereinander und sind, wie das gesamte Innenleben, mit doppelseitigem Klebeband untereinander und mit dem Gehäuse verbunden. Querstreben aus Plastik verleihen der Konstruktion Halt.

Inbetriebnahme

Die Inbetriebnahme des externen Akkus gliedert sich in folgende Punkte:

  1. Marke und Modell des eigenen Notebooks bestimmen.
  2. In der mitgelieferten Kompatibilitätsliste den Hersteller und das Modell suchen. Hieraus ergibt sich die am Akku einzustellenden Ausgangsspannung sowie die notwendigen Ein- und Ausgangsadapter.
  3. Über den seitlichen Regler die korrekte Ausgangsspannung des Akkus einstellen.
  4. Den Ausgangsadapter mit dem Verbindungskabel an den Spannungsausgang des Akkus anschließen.
  5. Ausgangsadapter mit dem Notebook verbinden.

Das Notebook denkt nun, es wäre mit einer externen Stromquelle verbunden. Lässt man den internen Akku des Notebooks im Gerät, wird dieser vom externen Akku während des Betriebs aufgeladen. Es ist jedoch nicht möglich, ein ausgeschaltetes Notebook mit dem externen Akku aufzuladen. Möchte man dies erreichen, muss das Notebook zunächst eingeschaltet, der externe Akku mit dem Gerät verbunden und das Notebook daraufhin wieder ausgeschaltet werden. In diesem Fall lädt der externe Akku den internen Akku des Notebooks auch im ausgeschalteten Zustand weiter auf.

A.C. Ryan MobiliT Universal External Battery
A.C. Ryan MobiliT Universal External Battery

Zum Aufladen des externen Akkus muss lediglich der Eingangsadapter zusammen mit dem eigenen Notebook-Netzteil mit der MobiliT Universal External Battery verbunden werden. Grundsätzlich ist es möglich, den externen Akku aufzuladen, während er vom Notebook oder einem USB-Gerät gleichzeitig entladen wird. Positiv fällt auf, dass es nicht möglich ist, die Spannungsein- und -ausgänge am externen Akku zufällig zu verwechseln, da diese über unterschiedliche Anschlüsse verfügen, so dass ein Eingangsadapter nur am Spannungseingang und ein Ausgangsadapter nur am Spannungsausgang angeschlossen werden kann.

USB-Geräte, welche das Aufladen über eine USB-Verbindung unterstützen, können direkt mit einem USB-Kabel mit der MobiliT Universal External Battery verbunden werden.

Unterstützte Notebooks

Die Kompatibilitätsliste der MobiliT Universal External Battery kann als Google Spreadsheet eingesehen oder auch direkt als PDF abgerufen werden. Hierin finden sich viele Notebooks beispielsweise von Acer, Asus, Hewlett-Packard, Dell, Fujitsu, Lenovo, Samsung, Sony und Toshiba. Trotz des Umfanges dieser Liste kann sie keineswegs als vollständig gelten, da ständig neue Notebook-Modelle auf den Markt kommen. Sofern ähnliche Modelle eines Herstellers aufgeführt sind, gibt sie in erster Linie einen Anhaltspunkt, ob das eigene Notebook kompatibel sein könnte, falls es selbst nicht in der Liste auftaucht.

Falls dieser Weg zu unsicher erscheint, könnten auch ein genauer Blick auf den Stecker des eigenen Netzteils und ein Vergleich mit den Adaptern bei der Auswahl und bei der Klärung der Frage, ob das eigene Notebook überhaupt kompatibel ist, behilflich sein. So erwies sich das verwendete Sony Vaio VGN-TZ11MN als voll kompatibel, taucht jedoch nicht in der Liste auf. Ein schon etwas betagtes Samsung P30 stellte sich jedoch als nicht kompatibel heraus.

Auf der nächsten Seite: Praxis