19/26 CrossFire, SLI oder Einzelkarte? : Günstige Multi-GPU-Systeme gegen teure Einzelkarte

, 430 Kommentare

Crysis

Crysis – alleine der Name sagt wohl schon alles. Kaum ein anderes Spiel hat bereits vor der Veröffentlichung so viel Aufmerksamkeit erhalten wie der First-Person-Shooter von Crytek, der der inoffizielle Nachfolger zum Actionhit Far Cry ist. Far Cry sagt eigentlich auch schon alles: Denn kaum ein anderes Spiel lässt einen sofort an einen sonnigen Strand und an große Palmen denken. Und genau diesen (und noch viel mehr) sieht man in Crysis wieder, selbst wenn man ihn kaum wiedererkennen wird. Denn wie Far Cry setzt Crysis neue Maßstäbe in Sachen Grafik und hebt die Messlatte dabei gleich dermaßen hoch an, dass es wohl noch einige Zeit dauern wird, bis ein anderes Spiel die grafische Qualität von Crysis auch nur erreichen wird. Die Direct3D-10-API, High-Dynamic-Range-Rendering, Parallax Occlusion Mapping, Soft Shadows, Motion Blur, Depth of Field, Soft Particles und noch eine Menge mehr bekommt man bei Crysis geboten. Dementsprechend hoch fallen die Hardwareanforderungen aus, die selbst den schnellsten Rechner problemlos ins Schwitzen bringen. Als Benchmark verwenden wir in Crysis die integrierte GPU-Timedemo, die man mittels einer Batch-Datei ausführen kann.

Den Benchmark kann jeder am heimischen PC selber nachvollziehen. Damit dieser korrekt unter Windows Vista ausgeführt wird, muss der Crysis.exe das Attribut „Als Administrator ausführen“ gegeben werden. Anschließend funktioniert die unter „C:\Program Files\Electronic Arts\Crytek\Crysis SP Demo\Bin32“ versteckte Batch-Datei Benchmark_GPU.bat. Bei den Benchmarks werden jeweils die zuletzt im Spiel gewählten Settings genutzt. Darauf muss geachtet werden. Unter „C:\Program Files\Electronic Arts\Crytek\Crysis SP Demo\Game\Config“ kann mit Hilfe der benchmark_gpu.cfg eingestellt werden, wie häufig die Benchmarks wiederholt werden sollen. Damit der Benchmark auch nur annähernd spielbare Werte erzielt, haben wir sämtliche Details von „Very High“ auf „High“ zurückgestellt. Nichtsdestotrotz verwenden wir weiterhin die Direct3D-10-Version von Crysis. Wir testen die Crysis-Vollversion ohne Patch.

Crysis
  • 1280x1024 1xAA/16xAF:
    • GeForce 8800 GT SLI
      39,5
    • GeForce 8800 Ultra
      34,8
    • GeForce 8800 GT
      28,9
    • Radeon HD 3870
      17,2
    • Radeon HD 3850
      16,7
    • Radeon HD 3870 CF
      16,1
    • Radeon HD 3850 CF
      11,2
  • 1280x1024 4xAA/16xAF:
    • GeForce 8800 Ultra
      27,9
    • GeForce 8800 GT SLI
      21,7
    • GeForce 8800 GT
      15,9
    • Radeon HD 3870
      13,6
    • Radeon HD 3870 CF
      13,0
    • Radeon HD 3850 CF
      10,5
    • Radeon HD 3850
      8,8
  • 1600x1200 1xAA/16xAF:
    • GeForce 8800 GT SLI
      30,6
    • GeForce 8800 Ultra
      26,0
    • GeForce 8800 GT
      20,9
    • Radeon HD 3870
      14,6
    • Radeon HD 3870 CF
      13,9
    • Radeon HD 3850
      10,0
    • Radeon HD 3850 CF
      6,4
  • 1600x1200 4xAA/16xAF:
    • GeForce 8800 Ultra
      20,4
    • Radeon HD 3870
      10,6
    • Radeon HD 3870 CF
      8,4
    • GeForce 8800 GT
      7,9
    • GeForce 8800 GT SLI
      5,7
    • Radeon HD 3850
      4,3
    • Radeon HD 3850 CF
      0,0
      Hinweis: Absturz
  • 2560x1600 1xAA/16xAF:
    • GeForce 8800 Ultra
      7,6
    • Radeon HD 3870
      6,9
    • Radeon HD 3870 CF
      6,2
    • GeForce 8800 GT
      3,1
    • GeForce 8800 GT SLI
      2,5

Auf der nächsten Seite: Lost Planet