5/5 Logitech G51 im Test : 5.1-Sound nicht nur für Spieler

, 89 Kommentare

Fazit

G51 bedeutet aufgeschlüsselt zweifelsohne 5.1-Kanäle bei einem Gamer-Soundsystem; und exakt so klingt das Logitech G51 dann auch: Der Bass etwas zu dominant, die Satelliten hingegen zu zurückhaltend und der Gesamteindruck nur Mittelmaß. Dafür gibt es eine sehr durchdachte Kabelfernbedienung sowie ein durchaus interessantes, optisches Gesamtwerk. Das Design jedenfalls überzeugt und nutzt man die Möglichkeit, eigene Cover auf den Satelliten anzubringen, kann der Gesamteindruck nur gewinnen. Doch reicht das, um Kerben, die bei der Musikwiedergabe in die hübsche Fassade des Lautsprechersystems geschlagen wurden, wieder wett zu machen? Ja – und nein.

Logitech G51
Logitech G51

„Ja“, womöglich, wenn die PC-Lautsprecher ohnehin nur sekundär (oder tertiär) für MP3s, CDs und Co verwendet werden. „Ja“ auch, wenn die Ansprüche an ein PC-System generell eher geringer sind, oder man nur vergleichbare und günstigere Systeme gewöhnt ist. Denn, bei aller Kritik an den Möglichkeiten des G51: Schlecht klingt es nicht und großartige oder bahnbrechende Verbesserungen kann man zu dem Preis kaum erwarten – jedenfalls nicht für 5.1-Kanäle. Potenter und kräftiger gehen natürlich Teufels Surroundmannen zu Werke; klanglich ist der Vorsprung, reduziert um den Bass und den Pegel, aber nicht mehr so groß. Hier kann eine Kabelfernbedienung, die zugleich auch praktische Anschlüsse für das Mikrofon und Kopfhörer bietet, durchaus Punkte bringen. Auch schaut der geneigte Käufer vielleicht lieber auf Crysis-gepflasterte Satelliten statt biederes Silber auf klobigen Teufel-Boxen. Wenn Klang nicht alles ist, dann kann es auch ein Logitech G51 sein – ein Allroundpaket ist es allemal.

„Nein“ – und das ist die Crux bei so einem Fazit – würde jedoch der Tester zu jedem potentiellen Kunden sagen, der Heimkinofeeling will, der martialischen Bass will und(/oder) der auf Äußerlichkeiten keinen besonderen Wert legt. Denn bei einem Straßenpreis von fast 140 Euro ist der Weg zur teuflischen Konkurrenz nicht weit, die dann eben doch das entscheidende Mehr an 5.1-Sound bietet. Will man einfach nur mehr Klang, kann man auch bei Logitech bleiben, sollte dann aber wohl in die Stereoabteilung gucken. Dort gibt es nämlich durchaus attraktive und klanglich bessere Alternativen, deren Bezeichnung vornehmlich mit einem „Z“ beginnt.

Schlussbemerkung

Wir sind uns völlig darüber im Klaren, dass ohne hochwertige Messtechnik und schalloptimierte Räumlichkeiten, wie die großen Audio-Zeitschriften-Labore sie besitzen, keine absolut objektiven, messtechnisch optimierten Tests durchgeführt werden können, bilden uns aber ein, ein halbwegs geschultes Gehör zu besitzen, um ebenfalls aussagekräftig testen zu können. Unser Soundcheck soll dem Freund gehobener Audiowiedergabe am PC dabei helfen, ein für Ihn geeignetes Lautsprechersystem zu finden und in dazu einladen, eine kleine Reise in die große Welt der audiophilen Genüsse zu unternehmen. Nicht mehr und nicht weniger.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.