News : Thermaltake stellt 2.000-Watt-Netzteil aus

, 60 Kommentare

Thermaltake, aktuell bei fast allen Vorstellungen von AMDs CrossFire-Systemen oder auch bei Nvidias Triple-SLI zu sehen, zeigt, was an Netzteilen noch möglich ist. Mit einem 2.000-Watt-Netzteil kann in Kürze auch Intels Skulltrail inklusive zwei 150-Watt-Desktop-Prozessoren kommen, gepaart natürlich mit entsprechenden Grafiklösungen.

Da in Zukunft auch Grafiklösungen mit mehr als drei Grafikkarten, sprich Triple– oder gar Quad-SLI und natürlich auch Quad-CrossFire von ATi erwartet werden, scheint das Netzteil zum Start der Skulltrail-Plattform, welche Ende des ersten Quartals erwartet wird, genau richtig zu kommen. Skulltrail, basierend auf einer Platine für zwei Sockel-771-Prozessoren, unterstützt erstmals für eine Platine von Intel sowohl SLI als auch CrossFire auf bis zu vier PCIe-x16-Slots. Da Nvidias Empfehlung für ein Netzteil bei einem Triple-SLI-System (ComputerBase-Kurztest) mit einer Quad-Core-CPU bereits bei über 1.000 Watt lag, wird Skulltrail wohl alle Grenzen sprengen.

Toughpower 2000AP
Toughpower 2000AP

Thermaltake hat dafür das passende Netzteil parat. Auf den zwei 12-Volt-Leitungen stellt das „Toughpower 2000AP“ je 80 Ampere zur Verfügung, die für mehrere Prozessoren, Grafikchips und ein zusätzliches RAID ausreichen sollen. Entsprechende Stromstecker sind natürlich vorhanden: Vier 8-Pin-Stecker und sechs 6-Pin-Stecker für PCI-Express-Grafikkarten stehen unter anderem zur Verfügung.