News : X48-Mainboards angekündigt aber weiter verzögert

, 43 Kommentare

Während Gigabyte und MSI schon einmal ihre Mainboards mit X48-Chipsatz hinter vorgehaltener Hand ankündigen, wird sich die offizielle Vorstellung und Auslieferung wohl weiter verzögern. Als Grund wird dabei sowohl Intel als auch Asus ins Spiel gebracht.

Bereits vor einigen Wochen waren Gerüchte im Umlauf, dass Asus die Auslieferung und den offiziellen Start der neuen Mainboards auf Basis des X48 hinauszögern will, damit man bis dahin die bisherigen High-End-Platinen auf Basis des X38 abverkaufen kann. Erst wenn diese Lager geleert sind, soll der offizielle Startschuss seitens Intel fallen. Inwiefern es jedoch stimmt, dass Asus der Sündenbock ist, bleibt nach wie vor zweifelhaft. Von Asus selbst sind ebenfalls wie auch von Gigabyte, Abit und MSI verschiedene Varianten mit dem neuen Chipsatz bei diversen Onlineshops gelistet. Dabei kommt, ähnlich dem X38, auch noch DDR2-Speicher zum Einsatz, ein Umstand der ursprünglich nicht geplant war.

Intel X48

Auf der CES konnten wir bereits einen Blick auf die kommenden Mainboards von Asus werfen. Dabei sticht natürlich das „Rampage Formula“ ins Auge, das nach wie vor auf DDR2-Speicher vertraut. Das P5E3 Premium hingegen wird, erkennbar an den orangefarbenen Speicherslots, DDR3-Speicher benötigen. Letzteres wird auch Speicher bis zu 1.800 MHz unterstützen – einen Luxus, den sich Asus jedoch teuer bezahlen lässt. Während das P5E3 Premium erst ab 280 Euro gelistet wird, gibt es das Rampage Formula bereits für 40 Euro weniger. Günstiger geht es bei der Konkurrenz, deren Mainboards teilweise bereits die 200-Euro-Marke unterschritten haben. Die einzige unbekannte Größe in dem Spiel bleibt weiterhin der Starttermin.

Asus Rampage Formula
Asus Rampage Formula
Asus P5E3 Premuim
Asus P5E3 Premuim