News : Aktualisierte Phenom-Roadmap

, 122 Kommentare

Die Kollegen von HKEPC wollen aus OEM-Kreisen neue Informationen (Maschinenübersetzung) zu AMDs aktueller Phenom-Roadmap erhalten haben. Demnach soll sich die Verfügbarkeit schnellerer Triple- und Quad-Cores im fehlerbereinigten B3-Stepping teilweise noch weiter nach hinten verschieben, als es bisher ohnehin schon vermutet wurde.

So sollen, entgegen der ursprünglichen Planungen, die Modelle 8700 (Triple-Core, 2,4 GHz, B3-Stepping), 9700 (Quad-Core, 2,4 GHz, B3-Stepping) und 9900 (Quad-Core, 2,6 GHz, B3-Stepping) auf Grund von anhaltenden Problemen mit höheren Taktraten – diesbezüglich gab es erst vor einigen Tagen Gerüchte zum vermeintlichen B4-Stepping – auf der CeBIT nicht gezeigt werden und unter diesem Namen auch später nicht mehr erscheinen. Sie sollen statt dessen, wie die im neuen Stepping gefertigten Versionen der bereits erhältlichen Modelle, zur Kenntlichmachung des fehlerbereinigten B3-Steppings und um der Verwirrung bei der Kundschaft entgegenzuwirken, ebenfalls an der dritten Stelle der Modellnummer eine „5“ stehen haben – daraus ergäben sich folglich die neuen Modellnummern 8750, 9750 und 9950.

Aktualisierte Quad-Core-Roadmap für AMDs Phenom | Quelle: HKEPC
Aktualisierte Quad-Core-Roadmap für AMDs Phenom | Quelle: HKEPC

Der nun – ebenso wie die überarbeiteten Triple-Core-Phenoms mit den Modellnummern 8450 und 8650 – für den Zeitraum zwischen Mai und Juni vorgesehene Phenom 9750 soll zudem in zwei Versionen erscheinen, die sich in der TDP mit 95 Watt bzw. 125 Watt doch recht deutlich unterscheiden. Ein einfaches Erkennungsmerkmal scheint es dabei nicht zu geben, so dass beim Kauf Vorsicht geboten sein wird. Die TDP des mit 2,6 GHz taktenden Phenom 9950 dürfte gar bei 140 Watt liegen, wenn man denn Wert des ursprünglichen Phenom 9900 als Grundlage nimmt. Er soll sogar erst im Laufe des dritten Quartals erhältlich sein. Noch im Mai soll zudem der Phenom 8750 erscheinen.

Aktualisierte Triple-Core-Roadmap für AMDs Phenom | Quelle: HKEPC
Aktualisierte Triple-Core-Roadmap für AMDs Phenom | Quelle: HKEPC

Aus wirtschaftlicher Sicht dürfte sich damit für AMD das Problem ergeben, dass man wohl auch dieses Jahr mindestens für die ersten zwei Quartale nicht aus den Roten Zahlen kommen wird, da man derzeit bestenfalls über die sehr knapp kalkulierten Preise mit Intels Produktportfolio konkurrieren kann – in puncto Leistung fehlen derzeit einfach Prozessoren mit höheren Taktraten und ohne TLB-Bug.